Muss Content wirklich geil sein?

Allgemein | 2 Kommentare | von Claudia Hilker

Heute habe ich den Aufruf von Mirko Lange zur Blogparade „Geiler Content“ gelesen. Beim Lesen der ersten Beiträge habe ich mich gefragt: „Muss Content wirklich geil sein?“ Ähnlich wie Marc Höttemann denke ich dabei zunächst an den „supergeilen“ Edeka Supergeil-Video. Doch gilt „geiler Content“ wirklich für alle Beteiligen als attraktiv?

Geiler Content?Geiler Content

Sicher müssen die Inhalte aktuell, relevant und interessant für die Zielleser sein. Ohne Leser ist Content-Marketing sinnlos. Im Wunschdenken der Unternehmen soll er die Blog-Leser in neue Kunden verwandeln, Umsatz generien und Stammkunden binden. Für die Geschäftsleiter, zumeist Betriebswirte, sollte er monetär bewertbar sein, also einen ROI erzielen. Für die Marketers soll Content-Marketing das Image, Branding mit SEO-Effekten und viralem Marketing fördern. Für Kommunikationsexperten soll Content-Marketing den Bekanntheitsgrad erhöhen und das Reputationsmanagement optimieren. Die Social-Media-Manager wollen interaktive Kommunikation erzielen mit möglichst vielen Likes und Kommentare. Doch wie muss Content denn nun wirklich sein? Für jedes Unternehmen gelten individuelle Ziele und eigene Vorstellungen über „geilen Content“. In einigen Beratungen stelle ich fest, dass es wirklich richtig schwierig ist, guten Content zu produzieren, z..B. in Low-Interest-Branchen wie Versicherungen und Banken. Doch auch hier findet man Lösungen, wenn man die kreative Ideenfindung durch einen systematischen Prozess geleitet und am runden Tisch gemeinsam konstruktiv diskutiert. Das stelle ich immer wieder fest, in meinen Beratungen, Seminaren, Workshops und Lehraufträgen über Content-Marketing.

Was gut funktioniert im Content-Marketing

„Was hat bei Euch persönlich und in Projekten gut funktioniert? fragt Mirko Lange. Man sollte auf jeden Fall ein Content-Marketing Konzept vorab entwickeln, sonst verzettelt man sich. In einem Beitrag habe ich bereits beschrieben, wie Content-Marketing in Theorie und Praxis funktioniert – mit Slideshare und Video. Ein weiterer Beitrag erläutert, wie Content-Marketing funktioniert. Kunden haben Fragen und Unternehmen bieten Lösungen mit relevanten Inhalten. Damit bauen sie Vertrauen auf und gewinnen an Online-Reputation. Je häufiger die Inhalte abgerufen, gelikt, kommentiert und geteilt werden, desto stärker sind die SEO-Erfolge. Mit diesem Mechanismus gewinnen Unternehmen Aufmerksamkeit online und neue Kunden, Fans, Follower, Leads und Empfehlungen. Der Besuch von Konferenzen zu Content-Marketing bietet gute Einblicke in das Content-Marketing und gibt hilfreiche Inspirationen. Auch zur Vermarktung schwer-erklärbarer Produkte wie Beratung liefert Content-Marketing gute Möglichkeiten, was der Beitrag über das Content-Marketing-Modell für Hilker Consulting erläutert.

Checkliste für wertvolle Inhalte im Content-Marketing

Was ich in diesem Beitrag neu vorstellen möchte, ist eine Checkliste zur Qualität der Inhalte im Content-Marketing.

  1. Branding: Enthält der Content Inhalte zur Positionierung? Z.B: Sind die relevanten Google-Keywords in einer Dichte von 2-3 Prozent in den Text eingearbeitet und mit Hashtags versehen?
  2. Sichtbarkeit: Ist der Content effizient, schnell online auffindbar und für Google lesbar? Z.B: Header-1-Überschrift, Metatags, Description, Links, Bilder- / Text Tags.
  3. Lesefreundlich: Ist der Content für Menschen lesefreundlich gestaltet? Z.B.: Texterstellung nach Pyramidenform, Reihungen, Listen, Style Guide.
  4. Verständlichkeit: Ist der Content leicht und schnell verständlich? Z. B. Sind verständlichkeitsförderliche Formate zur Umsetzung gewählt wie Video, Bilder, Audio? Passt der Inhalt zum Sprachstil, Niveau und Interesse der User?
  5. Interaktiv: Kann der User den Content interaktiv nutzen? Kann er ihn liken, kommentieren oder sharen?
  6. Empfehlenswert: Löst der Content Emotionen bei den Lesern aus, die ihn zur Aktion veranlassen wie Liken, Sharen?
  7. Personalisiert: Gibt der Beitrag persönliche Gründe zur viralen Verbreitung?

Weitere Beiträge zum Thema

> Content-Marketing in Theorie und Praxis mit Slideshare und Video

> Nachhaltiges Marketing mit einer Content-Strategie

> Wie Content-Marketing funktioniert

> Best-Practice: Content-Marketing in der Praxis

> Online-Marketing mit Hilker Consulting

> Interview: Content Marketing und PR im Web 3.0

> Reputationsmanagement im digitalen Zeitalter

> SEO als Basisstrategie für das Suchmaschinenmarketing

Tags:

Kommentare

  1. Pingback: Social Media für Unternehmen – Claudia Hilker SEO Rankingfaktoren 2014: Studie mit Infografik

  2. Pingback: Social Media für Unternehmen – Claudia Hilker Unternehmen investieren stark in Online-Marketing

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie k$ouml;nnen diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

ProvenExpert

Hilker Consulting hat 4.5 von 5 Sterne | 78 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Newsletter

Eigene Bücher

Übersetzung

Facebook

Twitter