Wie Content-Marketing funktioniert (2/8)

Blog, Marketing | 8 Kommentare | von Claudia Hilker

Wie funktioniert Content-Marketing?

Im operativen Content-Marketing steht die Produktion samt Verteilung im Mittelpunkt. Dafür werden eine Content-Architektur und ein Style-Guide für jedes Format benötigt. Ein Content-Vorgehensmodell fördert die Content-Produktion, schärft das Profil und die Experten-Positionierung, um Anfragen von Kunden zu erhalten. Nach der grundlegenden Einführung in das Thema Content-Marketing im ersten Beitrag der Blog-Serie, liegt im Folgenden der Fokus auf der Strategie und dem Modell der Content-Marketing-Produktion:

Entwicklung einer Content-Marketing-Strategie

Für eine nachhaltige Wirkung ist eine Content-Marketing-Strategie unbedingt erforderlich. Sie entsteht in drei Schritten:

1) Relevanten Content produzieren: Interessanter und guter Inhalt kommt nicht von ungefähr. Deshalb ist es im ersten Schritt wichtig eine genaue Themenrecherche durchzuführen. Welches Thema ist relevant für die Zielgruppe? Wie passt es zum Unternehmen? Wie können Sie sich von anderen abheben?

2) Content verbreiten: Nachdem Ihr Beitrag fertig ist, ist das sogenannte Seeding gefragt. Sie müssen den Content ins Internet säen und ihn wachsen lassen, um Reichweite zu erzielen. Social Media bieten hierbei einen fruchtbaren Raum.

3) Erfolge messen: Am Schluss ist es wichtig zu prüfen, wie der Content bei den Zielkunden angekommen ist. Das kann man über die Anzahl der Likes, Kommentare oder das Teilen von Beiträgen erfassen. So erkennt man, welche Kanäle für diese Marketingstrategien geeignet sind und kann die weitere Planung durchführen.

Modell zur Content-Marketing-Strategie-Entwicklung

Content-Marketing benötigt beständig neue Inhalte. Damit die Content-Produktion systematisch gelingt und keine Ressourcen verschwendet werden, ist ein systematisches Vorgehensmodell erforderlich. Folgende vier Aspekte sollten bedacht werden, damit eine einheitliche Marken-Wahrnehmung definiert, kongruent vermittelt und gesichert werden kann: Keyword-Analyse, Relevanz-Prüfung, Social Media und Redaktionsplanung.

Content-Marketing

Content-Marketing

  1. Keyword-Analyse: Das richtige Schlagwort ist entscheidend für Ihren Content. Richten Sie sich nach aktuellen Keyword-Trends, die Sie ganz einfach z.B. mit Tools wie Google Trends herausfinden können. Arbeiten Sie auch mit SEO-Assistenten wie Yoast, um die Keywords optimal in Ihre Beiträge einzubinden.
  2. Relevanter Content: Orientieren Sie sich bei Ihrer Content-Suche nach Ihren Zielkunden. Was wollen diese sehen oder lesen? Welche Suchanfragen stellen sie? Arbeiten Sie dabei vor allem multimedial – Text, Bilder, Video. Außerdem gilt: Umso aktueller ein Thema, desto höher das Interesse und die Nachfrage auf Kundenseite.
  3. Social Media: Zeigen Sie Präsenz in den sozialen Netzwerken. Das sind die essentiellen Kanäle, über die Sie Ihren Content verbreiten. Bauen Sie sich dafür eine Community auf. Das vergrößert Ihre Reichweite und zieht neue Kunden an. Ein Corporate Blog eignet sich z.B. sehr gut um effizient Ihren Content an die Öffentlichkeit zu bringen. Mit Tools wie WordPress lässt sich so ein Blog günstig und einfach betreiben und Sie gehen in den interaktiven Dialog mit B2B- und B2C-Zielgruppen.
  4. Redaktionsplanung: Konstant hochwertigen, interessanten und relevanten Content zu produzieren ist nicht einfach und gelingt nur, wenn Sie eine gute redaktionelle Planung haben. Dafür eignen sich regelmäßige Redaktionskonferenzen, bei denen jede Abteilung Ideen beitragen kann. Das alles wird in einem Redaktionsplan festgehalten. So wissen Sie immer, wann welches Thema bearbeitet und publiziert wird.

Mittlerweile wissen Sie also was Content-Marketing in Theorie und Praxis ausmacht und wie es funktioniert. Im dritten Beitrag nächste Woche stellen wir uns die Frage: Content-Marketing vs. klassische Werbung – Was ist eigentlich der Unterschied?

Video über Content Marketing von Claudia Hilker

Im Video spricht Claudia Hilker von Hilker Consulting über das Content Marketing. Die Wirkungsweise wird erläutert, sie berichtet über Praxisbeispiele aus der Beratung und gibt Handlungsempfehlungen, wie Unternehmen ihr Online Marketing gestalten können.

Weitere Beiträge zum Thema

> Content-Marketing in Theorie und Praxis (1/8)

> Wie Content-Marketing funktioniert (2/8)

> Content-Marketing vs. klassische Werbung (3/8)

> Crossmediale Kampagnen im Content-Marketing (4/8)

> Best-Practice: Content-Marketing in der Praxis (5/8)

> Storytelling im Content-Marketing (6/8)

> Content-Marketing und SEO-Wirkung (7/8)

> Balanced Scorecard für Content-Marketing (8/8)

> Interview: Content Marketing und PR im Web 3.0

> Content-Marketing-Konzept von Hilker Consulting

> Content-Marketing-Conference

Tags: ,

Kommentare

  1. Pingback: Content Marketing ist keine heiße Luft | PR-Kloster

  2. Pingback: Social Media 2014: Investieren und Aufrüsten | Social Media für Unternehmen - Claudia Hilker

  3. Pingback: Studie: Corporate Blogs | Social Media für Unternehmen - Claudia Hilker

  4. Pingback: Social Media dominiert die Online-Zeit | Social Media für Unternehmen - Claudia Hilker

  5. Pingback: Social Media verändern die Kundenkommunikation | Social Media für Unternehmen - Claudia Hilker

  6. Pingback: Content Marketing ist keine heiße Luft |

  7. Pingback: Social Media für Unternehmen – Claudia Hilker SEO Rankingfaktoren 2014: Studie mit Infografik

  8. Pingback: Social Media für Unternehmen – Claudia Hilker Content-Marketing mit Scompler

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie k$ouml;nnen diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

ProvenExpert

Hilker Consulting hat 4.5 von 5 Sterne | 79 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Newsletter

Übersetzung

Facebook

Twitter