Skip to main content

Digital Marketing

Digital Marketing ist der neueste Ansatz im Marketing 4.0 für Unternehmen. Es umfasst viele unterschiedliche Instrumente und Methoden mit digitalen Technologien. Die Disziplin ist eine Querschnittsfunktion zwischen Digital-Technologie und Marketing-Anwendung und benötigt zum optimalen Einsatz relevante Erkenntnisse und Methoden aus beiden Welten: Digital und klassisches Marketing. Im digitalen Bereich werden häufig Konzepte, wie Blog-, Content- und Social-Media-Marketing verbunden.

Inhaltsverzeichnis

Was ist Digital Marketing?

Digital Marketing, auch als Online-Marketing oder Internet-Marketing bekannt, engagiert sich auf Basis elektronischer Geräte mit den Stakeholdern. Der Begriff wurde erstmals in den 1990er Jahren verwendet. Ab 2010 wurde Digital Marketing als effektiver Ansatz entwickelt, damit Unternehmen Kunden-Beziehungen mit Tiefe und Relevanz erzielen. Mit Digital Marketing können Unternehmen ihre Online-Performance verbessern. Im Zentrum steht dabei die eigene Website, am besten mit einem Corporate Blog und Content Marketing. Zudem spielen Social-Media-Marketing und Suchmaschinen-Marketing sowie SEO eine wichtige Rolle.

Die Digitalisierung ist ein wesentlicher Treiber für Veränderungen im Marketing. Über die Jahrzehnte hat sich die Wirtschaft sowie die Gesellschaft vom produktorientierten Marketing 1.0, über das verbraucherorientierte Marketing 2.0 und das beziehungsorientierte Marketing 3.0, bis hin zum digitalen Marketing 4.0 entwickelt. Marketing 4.0 beschreibt ab etwa den 2010er-Jahren eine Marketing-Phase, in der der Mensch an sich in den Mittelpunkt gestellt wird. Der Kern im Marketing 4.0 wird vom Trend der Industrie 4.0 abgeleitet, der den Fortschritt der Digitalisierung kennzeichnet.

Warum brauchen Unternehmen digitales Marketing?

Digital Marketing bietet für moderne Unternehmen viele Vorteile und Chancen.

  • Personalisierte Zielgruppenansprache
  • Geringere Marketing-Kosten
  • Gewinn einer digitalen Marken-Identität
  • Ausrichtung auf strategisch relevante Inhalte mit interaktiven und muli-medialen Formaten
  • Online-Präsenzen mit Vernetzung der Zielkunden in Echtzeit und Marketing Automation
  • Umsatzsteigerung mit einer Digital-Marketing-Strategie basierend auf Analysen
  • Messbarkeit durch Tools in Echtzeit
  • Innovatives und agiles Geschäftsmodell

Was ist der Unterschied zwischen Digital Marketing und Online Marketing?

Digital Marketing und Online-Marketing werden manchmal synonym gebraucht. Besser ist es, sie wie folgt zu unterscheiden:

  • Online-Marketing wird verbunden mit Website-, E-Mail-Marketing oder Internet-Marketing. Man kommuniziert seine Werbebotschaften also online-basiert. In dieser Warte ist es im Grunde das Gleiche, wie Digital Marketing, konzentriert sich jedoch „nur“ auf Marketing-Kampagnen auf den Online-Plattformen, während Digital Marketing ein ganzes Geschäftsmodell umschreibt.
  • Digital Marketing geht daher über Online-Marketing hinaus. Man verteilt Werbebotschaften ebenfalls über digitale Kanäle und Plattformen. Instrumente im Digital Marketing sind ebenso, z.B.: Websites, SEO, E-Mail-Marketing, Influencer-Marketing, Mobile Marketing, PPC, Vide-Marketing, elektronische Display Werbetafeln, Affiliate-Marketing und mobile Werbung. Beim Digital Marketing kommt jedoch noch ein Change-Prozess für das Geschäftsmodell hinzu. Prozesse, wie Marketing Automation, neue digitale Touchpoints für das Kundenerlebnis erfordern ein Umdenken der Berufsbilder und Aufgaben.

Was macht man als Digital-Marketing-Manager?

Mit digitalem Marketing verfolgen Unternehmen das Ziel, neue Kunden zu gewinnen. Über Online-Werbung und interaktive digitale Touchpoints wird die Aufmerksamkeit des Interessenten geweckt. Durch Differenzierung und strategische Positionierung baut das Unternehemen online Vertrauen und Engagement auf.

Digital-Marketing-Manager müssen daher wissen, welche digitalen Maßnahmen wie und wo eingesetzt werden, damit Erfolge erzielt werden. Wissen über Social-Media-Marketing ist zum Beispiel erforderlich, damit die digitale Vernetzung mit dem Interessenten erfolgen kann. Hochwertige Inhalte im Content Marketing werden bedarfsorientiert verbreitet. Hier kommt dann wiederum Inbound Marketing und Marketing Automation, um Leads zu gewinnen.

Sales Funnel Digital Marketing

Der Sales Funnel beschreibt die einzelnen Stufen eines Verkaufsprozesses und ermöglicht die Messung quantitativer und qualitativer Kennzahlen vom ersten Kundenkontakt bis hin zur Konvertierung in zahlende Kundschaft. Ein Sales Funnel dient dazu, die einem Unternehmen zur Verfügung stehenden Ressourcen möglichst effizient einzusetzen und bestehende Marketing- und Vertriebsprozesse effektiv zu gestalten.

Marketing-Experten können damit den Erfolg ihrer Anstrengungen messbar machen. Marketing-Automation setzt den Sales Funnel in der Praxis um.

Was braucht eine Digital-Marketing-Strategie?

Die Bausteine im Digital Marketing, wie die Corporate Website, Social Media, Suchmaschinen-Marketing (SEO) oder ein Corporate Blog, sollten strategisch sinnvoll in alle Ebenen des Marketing-Prozesses eingeführt werden. Jede Maßnahme muss auf einer anderen aufbauen und strategisch zusammenspielen. Nur so verlieren Entscheider und Marketeer bei den zahlreichen Bestandteilen nicht den Überblick.

Bestandteile im Digital Marketing sind unter anderem folgende Ansätze:

  1. Segmentierung: Im Digital Marketing wird Fokus auf die Segmentierung gelegt.
  2. Omni-Channel-Management: Mit Social CRM erfolgt die Kunden-Kommunikation kanalübergreifend in Echtzeit-Kommunikation.
  3. Content-Marketing: SEO-orientierte und Kunden-zentrierte Themen werden von Unternehmen online bereitgestellt, um darüber neue Kunde zu gewinnen.
  4. Suchmaschinen-Optimierung: Um die Online-Sichtbarkeit eines Unternehmens zu erhöhen, braucht es taktisches Wissen, über das Such- und Nutzungsverhalten der Kunden. Hierbei helfen SEO-Maßnahmen.
  5. Crossmedia-Kommunikation: Push-und Pull-Technologien können kombiniert werden, z.B. wenn eine E-Mail-Kampagne einen Banner oder Link zu einem Download-Inhalt enthält.
  6. Influencer Marketing: Beeinflusser in den Social Media zu identifizieren ist ein wichtiges Konzept im digitalen Targeting, um die Reichweite gezielt auszubauen.
  7. Online Behavioural Advertising: Das Unternehmen sammelt Infos über die Online-Aktivitäten des Benutzers, um die Werbe-Anzeigen auf die Interessen anzupassen.
  8. Collaborative Environment: Eine kollaborative Umgebung zwischen dem Internet-Nutzer und der Organisation kann Aufwände optimieren, durch gemeinsame Nutzung von Ressourcen zur Wiederverwertbarkeit und Kommunikation, z.B. Self-Service-Communities.
  9. Datengesteuerte Werbung: Benutzer erzeugen jede Menge an Daten auf ihrem digitalen Weg der Customer Journey. Marken können diese Daten vertriebsorientiert verwenden.
  10. Remarketing: Ermöglicht Vermarktern zielgerichtete Werbe-Anzeigen, wenn der Kunde bestimmte Produkte auf einer Website gesucht hat.

Um diese Bestandteile alle gezielt unter einen Hut zu bekommen und auch erfolgreich umzusetzen, braucht es eine Digital-Marketing-Strategie. Die erreichen Unternehmen in fünf Schritten:

  1. IST- und SWOT-Analyse: Stellen Sie zu Beginn Ihren IST-Zustand auf und analysieren Sie die Marktsituation. Wohin geht die Entwicklung? Was bieten Mitbewerber? Was sind die Bedürfnisse Ihrer Kunden? Dann definieren Sie die Stärken und Schwächen Ihres Unternehmens in einer SWOT-Analyse: Es hilft den Überblick über die Stärken (strength), Schwächen (weakness), Chancen (oppurtunities) und Risiken (threats) zu gewinnen.
  2. Ziele definieren: Legen Sie kurzfristige und Langzeit-Ziele fest, um auf etwas Konkretes hin zu arbeiten. Im Digital Marketing sind die klassischen Ziele: Kunden gewinnen und binden, die Bekanntheit erhöhen, Kosten reduzieren und den Gewinn maximieren.
  3. Maßnahmengestaltung: Für Ihre Ziele sollten Sie klare Maßnahmen aufstellen, am besten in einem Redaktionsplan oder in Management-Tools. Maßnahmen sind, z.B. die Website-Optimierung, E-Commerce, SEO, E-Mail- und Mobile-Marketing, eine Social-Media-Strategie usw. Daraus erstellen Sie dann einen Aktionsplan mit Aufgaben, Fristen und Verantwortlichen.
  4. Budgetplanung: Für Maßnahmen und Ziele sind finanzielle Investitionen zu tätigen. Planen Sie diese realistisch für jeweilige Zeiträume ein. Holen Sie sich dazu auch Angebote von Dienstleistern.
  5. Controlling: Wenn Ihre Maßnahmen laufen, sollten Sie immer ein Auge auf die Prozesse haben sowie regelmäßiges Monitoring durchführen. Machen Sie einen Soll- und Ist-Abgleich, damit Sie Ihre Ziele auf Kurs halten und ggf. Ihre Strategie optimieren können.

Digital-Marketing-Agentur

Aufgrund der schnelllebigen Digitalisierung und den zahlreichen, sich verändernden Möglichkeiten im Digital Marketing, kann eine spezialisierte Beratung ein großer Wettbewerbsvorteil sein. Als Digital-Marketing-Agentur hilft Ihnen Hilker Consulting dabei, eine professionelle digitale Marken-Identität aufzubauen. Wir entwickeln dabei mit Ihnen zusammen auch folgende Eigenschaften für Ihr Unternehmen:

  1. Vielfalt schaffen: Konsistente Markenbotschaften in allen Kanälen mit einer, dem Medium angepassten, On- und Offline-Kommunikation.
  2. Innovationen vorantreiben: Ein Online-Jahr dauert drei Monate, ein Social-Media-Jahr nur einen Monat. Wer nicht permanent innovativ ist und neue Kommunikationsformate nutzt, verliert Reichweite und Relevanz.
  3. Fehler tolerieren: Wer digitale Botschaften aussendet, sollte sich ein dickeres Fell zulegen. Kommunikationsstörungen und Missverständnisse werden in der Online-Welt sofort zurückgemeldet.
  4. Zuhören: Mit dem Aussenden von Botschaften ist es nicht mehr getan. Egal welcher Stil und welcher Tonfall die Rückmeldungen im Social Web haben, Unternehmen müssen sich damit auseinandersetzen.
  5. Dialoge fördern: Im so genannten Mitmach-Netz geht es um Interaktion mit den Usern.
  6. Loslassen: In digitalen Kanälen lassen sich Marken nicht mit einer rigiden Freigabe-Politik führen. Ein Geschäftsführer kann nicht jeden Post oder Antworten auf Kommentare in Social Media freigeben, sondern muss seinen Mitarbeitern vertrauen können.

Bei Hilker Consulting erhalten Sie professionelle Unterstützung!

Buchen Sie unsere Strategie-Workshops, unsere Online Kurse und unser Business Coaching!

Strategie Workshop

Wir beraten Sie gerne zu Ihrer Digital-Marketing-Strategie mit einem Workshop!

Online Kurse

Melden Sie sich gleich an zum Marketing-Kurs und lernen Sie unsere Erfolgsstrategie!

Business Coaching

Gerne bieten wir Ihnen ein persönliches Personal Business Coaching mit individuellen Themen.

Aktuelle Blog-Beiträge zum Thema

LinkedIn Content Marketing Aktionsplan für Social Selling

LinkedIn Content Marketing Aktionsplan für Social Selling

20.09.2020

Content Marketing auf LinkedIn für digitale Sichbarkeit und Social Selling strategisch einsetzen – wie geht […]

Digital Marketing Trends 2020 wie Voice, VR, AR, KI, Automatisierung

24.02.2020

Welche Digital Marketing Trends erwarten uns in 2020? Marketers müssen innovative Trends im Markt beobachten […]

Digital Marketing Strategie mit Crossmedia Kampagnen Beispiele

24.02.2020

Im Digital Marketing versuchen Marketers durch Crossmedia Kampagnen immer wieder neu die Aufmerksamkeit der Kunden […]

Handel im Wandel: Digital Marketing Trends im Handel

18.02.2020

Stefan Pfeiffer, Digital Experte bei IBM, hat mich zu den „Digital Marketing Trends im Handel“ […]

Fashion Marketing: Nachhaltige Mode mit TV-Interview

06.11.2019

Nachhaltige Mode wird immer wichtiger in der Fashion Branche. Wie können wir uns umweltfreundlicher kleiden? […]

Studie: Kunden erwarten digitales Customer Experience Management

22.10.2019

Wie abhängig sind Verbraucher von digitalen Anwendungen? Wie wirkt sich dies auf ihre Erwartungen an […]