Skip to main content

Aktuelle Studien zum Influencer Marketing

Influencer Marketing gewinnt immer mehr an Bedeutung. Wer sich über neue Produkte informiert, fragt häufig Netzwerk-Kontakte in Facebook oder Twitter. Je mehr Menschen über Social Media miteinander vernetzt sind, desto besser gelingt das. Deshalb hat die Relevanz von Influencer-Marketing für Unternehmen stark zugenommen.

In unseren Beratungen zum Digital Marketing fragen uns unsere Kunden oft: Welche Ziele verfolgen Marketer mit Influencer Marketing? Wie funktioniert es in der Praxis erfolgreich? Dazu gibt es auch weitere Beiträge wie „Leitfaden für Influencer Marketing„. Wie gelingt der aktuelle Einsatz von Influencer Marketing in der Praxis? Der Beitrag gibt Antworten auf Basis aktueller Studien, die wir auch als Basis in unseren Projekten zur Beratung nutzen.

Aktuelle Influencer Marketing Studien

Lesen Sie aktuelle Studien-Ergebnisse über Influencer Marketing Studien. Schreiben Sie uns eine E-Mail, wenn Sie eine Beratung zum Infliuencer Marketing benötigen.

Influencer Marketing Studien 2020

Die Studie „Influencer Marketing 2020“ zeigt, dass sich das Influencer Marketing drastisch verändert hat. Die Digital Natives lehnen die Art, wie Influencer Marketing in den letzten Jahren betrieben wurde, ab. Stattdessen fordern sie mehr Authentizität und Relevanz im Content Marketing. Influencer Intelligence hat in Zusammenarbeit mit Econsultancy die Studie veröffentlichtet und dazu 1.173 Vermarktern und 500 Verbraucher befragt.

Wie wirkt sich Influencer Marketing auf das Kaufverhalten aus?

Influencer Marketing ist konkurrenzlos im Vergleich zu anderen Online Marketing Maßnahmen bezüglich Conversion. Studien zeigen, dass sich Instagram höhere Verkaufspreise und somit auch höhere Margen für den Anbieter erzielen lassen. Paid Media Maßnahmen wie Google oder Facebook Ads kranken oftmals an der mangelnden Glaubwürdigkeit, die bei Influencer Marketing durch Personen-Marken erfolgreich wirkt. Besonders empfänglich für Influencer-Marketing sind jüngere Zielgruppen bis 30 Jahre, die Produkte auf Basis von Influencer Marketing erworben haben, siehe folgende Abbildung von Statista.

Influencer Marketing Kaufverhalten

Welche Best-Practice Beispiele für Influencer Kampagnen gibt es?

Lesen Sie dazu den Beitrag: Influencer Kampagnen in der Fashion Branche mit vielen Praxis-Beispielen wie Adidas, AboutYou, Deichmann, Gucci Versace und H&M.

Wie wird sich die Relevanz im Influencer Marketing in Zukunft entwickeln?

Studien bestätigen die zunehmende Relevanz von Influencer Marketing, siehe Statista Chart .

Influencer Marketing Zukunft

Studie Influencer 2.0

Die Medienagentur Wavemaker untersuchte 2018 die Glaubwürdigkeit von Influencern in einer Studie mit 1453 Teilnehmern ab 14 Jahren. Heraus kam, dass bestimmte Faktoren die Glaubwürdigkeit von Influencern herabsetzen, während andere Faktoren sie begünstigen.

Influencer Marketing Studie 2.0

Quelle: Wavemaker

Als größten Negativfaktor werden Kooperationen mit Unternehmen angesehen, die nicht zum Image des Influencers passen. Für 74 Prozent der Befragten ist das ein großer Verlust von Glaubwürdigkeit. Aber auch Markenkooperationen im Allgemeinen haben keinen guten Stand: Bei 41 Prozent der Befragten gibt es dadurch Sympathie-Einbußen. Ein weiteres Problem ist, dass Influencer durch diese Kooperationen Geld verdienen und keine unabhängigen Berater sind (57 Prozent).

Studie Spotlight Influencer 4.0

Das Marktforschungsinstitut Wavemaker untersuchte in der Studie „Spotlight Influencer 4.0“ das Nutzerverhalten von Personen ab 14 Jahren die regelmäßig Social Media nutzen. Dabei wurde die Studie in drei Blöcke eingeteilt:

  1. Influencer: Im ersten Themenblock stellte sich heraus, dass Influencer zunehmend mit bezahlter Werbung verbunden werden. Im Fokus der Studie steht die Frage, „wie definieren Sie einen Influencer?“. Eine Mehrheit von 55% ist sich einig, dass ein Influencer eine Person ist, die mittels sozialer Medien Geld Verdient z.B. durch Produktwerbung/-tests und Sponsoring.
  2. Glaubwürdigkeit: Generell nimmt die Glaubwürdigkeit von Influencer im vergleich zum Jahr 2018 stark ab. Auch hier steht eine Frage im Fokus. „Als wie glaubwürdig empfinden Sie Produkttests und Empfehlungen von Influencer?“ Im Jahr 2018 stimmten knapp 17% für eher weniger glaubwürdig. Bereits im folge Jahr 2019 stimmten 21% für eher weniger glaubwürdig und 25% stimmten dafür, dass Produkttests und Empfehlungen von Influencer überhaupt nicht glaubwürdig sind. Die Tendenz ist steigend. Es stellte sich heraus, dass ein Influencer erst dann für glaubwürdige Wahrnehmung sorgt, wenn vor allem Meinungstreue und nicht permanente Werbeposts vorliegen. 71% stimmten dafür, dass ein Influencer glaubwürdig ist, wenn er sich und seiner Meinung treu bleibt. 67% stimmten dafür, dass ein Influencer glaubwürdig erscheint, wenn er nicht in jedem Beitrag Produkte bewirbt und 66% stimmten dafür, dass der Influencer Kooperationen und Werbung deutlich und sichtbar kennzeichnen sollte.
  3. Barrieren & Treiber: Hauptbarrieren sind fehlendes Interesse an Influencer und die Wahrnehmung als unreale Werbeform. Wichtige Treiber sind im Gegenzug Sympathie des Influencer, Authentizität und Glaubwürdigkeit. Dabei gilt die Symathie mit 58% als wichtigster Treiber.

Social Media Atlas 2019 von Faktenkontor

Beim Influencer Marketing gehen die Meinungen weit auseinander. Rund 45 Prozent der Befragten einer Umfrage stimmen der Aussage zu, dass ihnen ein Rätsel ist, was andere an Influencern finden. 42 Prozent der Befragten waren der Ansicht, dass Influencer nur Werbung machen. Weniger Zustimmung fanden dagegen positive Aussagen zu Influencern. So gaben lediglich 17 Prozent der Befragten an, dass sie Interesse an den Tätigkeiten von Influencern haben, zehn Prozent der Befragten vertraten die Meinung, dass Influencer authentisch sind.

Social Media Atlas Influencer Marketing

Quelle: Social-Media-Atlas 2019: Erhebung durch Toluna; IMWF, Veröffentlicht durch Faktenkontor, August 2019

Lösen Influencer Kaufentscheidungen aus? Jeder zweite Follower hat schon einmal ein Produkt gekauft, die ihm im Netz von Influencern empfohlen wurde (52%, 2018: 50%). 45% der Social-Media-Nutzer können sich zudem vorstellen, sich weiter über das beworbene Produkt zu informieren. Am häufigsten ziehen die Empfehlungen im Bereich Beauty, sagen 41% der Befragten.

Top Influencer für Digital Marketing

Cloudsecretary hat mit dem Tool Buzzsumo die Top 50 Influencer Twitter Accounts im Digital Marketing in Deutschland 2019 identifiziert. Ich freue mich, auf Platz 5 zu stehen. Die Grafik zeigt die 20 Top-Influencer. Ich freue mich, auf Platz 5 der Top Influencer Liste für Digital Marketing zu stehen.

Top 20 Influencer im Digital Marketing

Wachstumsstärkste deutschsprachige Influencer

Die Relevanz von Influencer-Marketing hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Dabei werden zumeist YouTuber oder Instagramer mit großer Community für Werbezwecke eingesetzt meint InfluencerDB. Mit Hilfe dieser Datenbank lassen sich zum Beispiel die Rising Stars unter den Influencern identifizieren. Statista präsentiert exklusiv einmal im Monat die Top 10 der wachstumsstärksten deutschsprachigen Instagram-Influencer.

infografik_influencer marketing_instagram_accounts_mit_dem_groessten_follower_wachstum_n

Nummer 1 im Ranking ist die Fußballerin Giulia Gwinn (giuliagwinn), die durch die Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen in Frankreich einer großen Öffentlichkeit bekannt geworden ist. Auf Platz vier findet sich mit Sara Däbritz (sara.daebritz13). Ebenfalls zu den Top 10 der wachstumsstärksten deutschsprachigen Influencer darf sich im Juni der Chef der Partei „Die Partei“ Martin Sonneborn (martinhsonneborn) zählen.

Studie: Influencer Marketing Trends 2019 von Hubspot

Influencer Marketing spielt sich zumeist auf Instagram ab. Die Marketing-Plattformen Hubspot und Mention haben mehr als 48 Millionen Instagram-Postings analysiert und das Nutzungsverhalten im Bezug auf Engagement, Hashtag-Reichweite und Bedeutung der Influencer untersucht. Die wichtigsten Erkenntnisse der Studie sind:

  • Videos erhalten doppelt so viele Kommentare, wie Bild-Posts
  • 47 Prozent der Nutzer haben weniger als 1.000 Follower, also potentielle Kunden
  • 80 Prozent folgen mindestens einem Unternehmen, vor allem mit kreativen trendigen Hashtags
  • 7 von 10 Hashtags stammen von Unternehmen oder sind mit einem verknüpft
  • 1,9 Prozent der User haben über eine Million Follower und gelten somit als große Influencer.

Handlungsempfehlung: Unternehmen sollten demzufolge emotionale Videos publizieren, Instagram-Stories einsetzen und für jeden Post bis zu fünf Hashtags setzen. Wichtig ist aber vor allem, sich auf die Interessen der Follower zu fokussieren, um das Engagement zu fördern. Dabei wächst die Reichweite automatisch mit.

Studie: Attraktivität der Micro-Influencer steigt

Micro-Influencer haben weniger als 100.000 Follower. Sie erzielen hohe Reichweiten zu speziellen Experten-Themen und verlangen weniger Honorar als die Top-Influencer. Gerade im B2B-Bereich können Micro-Influencer besonders interessant sein.

Im Gegensatz zu B2C zählen im B2B Influencer mit hoher Glaubwürdigkeit und Faktenkompetenz, weniger die Reichweite. Mehr zu den Unterschieden von Influencer Marketing in B2C und B2B erfahren Sie in dem Beitrag „Influencer Marketing für B2B-Unternehmen„. Darin sehen Sie auch ein Videointerview zum Thema mit Prof. Dr. Claudia Hilker auf der dmexco 2019.

Deshalb will der Großteil (63 Prozent) der befragten Unternehmen 2019 in Micro-Influencer investieren. Für sie ist es wichtiger, dass der Influencer zur Marke (Firma, Produkt, Personen) passt. Das besagen Umfragen vom Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) sowie von Rakuten Marketing und dem Marktforschungsinstitut Viga.

Influencer Marketing Studien BVDWQuelle: BVDW-Studie „Umfrage zur Nutzung von Influencer Marketing“

Unternehmensziele sind dabei die Image-Steigerung und die gezielte Aufmerksamkeit. Ein Viertel der Befragten planen 2019 bis zu 50.000 Euro in Social-Media-Botschafter zu stecken.

Influencer Einfluss wächst

Der BVDW hat über 1.000 Deutsche zwischen 16 und 64 Jahren befragt, wie sie auf Influencer Marketing reagieren. Fast jeder Fünfte (19 %) hat sich dadurch schon einmal zum Kauf verleiten lassen. Gerade bei jungen Menschen bis 24 Jahre wächst der Einfluss von bekannteren Instagram-Usern oder YouTubern.

Fast jeder Zweite (43 %) gibt an ein Produkt durch Influencer-Werbung gekauft zu haben. 2017 lag der Wert noch bei 16 Prozent. Der Einfluss wächst also rapide. Auffällig ist jedoch, die Empfindlichkeit der Nutzer. Sie lassen sich nicht mehr so leicht hinters Licht führen, was Werbung in Social Media angeht. 40 Prozent der Befragten sagte, Werbung müsse als solche gekennzeichnet sein, sonst störe sie erheblich und wirke eher abschreckend.

Werbekennzeichnung Influencer Marketing

Die Nicht-Kennzeichnung kann auch erhebliche Auswirkungen auf die User haben. Der Bundesverband Digitaler Wirtschaft (BVDW) hat über 1.000 Deutsche zwischen 16 und 64 Jahren befragt, wie sie auf Influencer Marketing reagieren. Fast jeder Fünfte (19 %) hat sich dadurch schon einmal zum Kauf verleiten lassen. Gerade bei jungen Menschen bis 24 Jahre wächst der Einfluss von bekannteren Instagram-Usern oder YouTubern.

Da hat schon fast jeder Zweite (43 %) angegeben, ein Produkt durch Influencer-Werbung gekauft zu haben. 2017 lag der Wert noch bei 16 Prozent. Der Einfluss wächst also rapide. Auffällig ist jedoch, die Empfindlichkeit der Nutzer. Sie lassen sich nicht mehr so leicht hinters Licht führen, was Werbung in Social Media angeht. 40 Prozent der Befragten sagte, Werbung müsse als solche gekennzeichnet sein, sonst störe sie erheblich und wirke eher abschreckend. Ist sie gekennzeichnet, störten sich nur noch Wenige (22 %) daran. Lesen Sie dazu die Beiträge: Werbekennzeichnung im Influencer Marketing und: „Leitfaden für Influencer Marketing„.

Vortrag Dr. Claudia Hilker über Influencer Marketing Tools

Meinen Vortrag über Influencer Marketing Tools von der All Influencer Conference von 2017 in München können Sie hier einsehen und runterladen. Lesen Sie mehr über das Thema Influencer Marketing.

Influencer Marketing Beratung

Sie wollen eine Influencer Marketing starten? Lassen Sie sich von Marketing Dr. Claudia Hilker beraten. Schreiben Sie uns Ihr Anliegen und wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen!


Ähnliche Beiträge