Skip to main content

Strategische Planung: Checkliste

Haben Sie eine strategische Planung für 2015 erstellt? Planen Sie Ihren Erfolg, wie Sie Ihre Ziele gezielt in sicheren Meilensteinen erreichen. Das klingt nach einer Binsenwahrheit, wird aber im Alltag oft vernachlässigt, weil man im operativen Hamsterrad läuft und nur das Dringliches erledigt, dabei aber das Wichtigste vernachlässigt: Die strategische Planung mit einem schriftlichen Konzept zur Zielerreichung. Das ist verbindlicher und wirkt nachhaltiger als Kopfkino-Planung.

Was ist strategische Planung?

Die Unternehmensplanung ist die Basis zur Marketing-Planung. Dabei plant man gedanklich den Verlauf des Jahres und gestaltet die Strukturen, Prozesse und Ereignisse. Die Planung ist eine der wichtigsten Aufgaben im Management für Marketing, Vertrieb, Kommunikation und Controlling.

Strategische Planung

Roadmap: Fahrplan zur Zielerreichung

Die Unternehmensplanung mit dem Businessplan bildet die Basis. Es entsteht eine Regelkreis Planung mit Soll-Ist-Abgleich. Mit der Abweichungsanalyse wird eine Gegensteuerung erzielt, denn die Planung muss mit der Realität abgeglichen werden. Ohne Planung können keine Abweichungen festgestellt werden. Die Planung wird auch als Fahrplan oder Roadmap bezeichnet.

Strategische, taktische und operative Planung 

Im Planungshorizont unterscheidet man zwischen strategischer, taktischer und operativer Planung. Die strategische Planung legt die grundlegenden Ziele eines Unternehmens innerhalb eines Zeithorizontes von mehr als fünf Jahren fest. Die taktische Planung beschreibt die konkreten operativen Ziele zur Erreichung der strategischen Ziele innerhalb eines Zeithorizontes von zwei bis fünf Jahren. Konkrete Ressourcen werden selektiert und Maßnahmen festgelegt. Die operative Planung betrachtet quantitativ die wertschöpfenden Prozesse bis zu einem Zeithorizont von einem Jahr.

Checkliste zur strategischen Planung im Business Management

Folgende Aspekte und Fragen sind hilfreich zur Planung.

1) Strategien: Sie bestimmen die geschäftliche Ausrichtung eines Unternehmens und legen langfristige Geschäftsziele fest. Die Frage dazu lautet: Wie soll sich das Unternehmen am Markt positionieren? Wie können neue Chancen am Markt identifiziert werden? Wie können wettbewerbsrelevante Ressourcen ausgebaut werden?

2) Strukturen: Die Gestaltung des Unternehmens legt die Art und die Prozesse der Arbeitsteilung fest und koordiniert die arbeitsteilige Aufgabenerfüllung. Wie sollen die Strukturen, Abläufe und Prozesse gestaltet werden?

3) Systeme: Die Infrastruktur des Unternehmens bildet Instrumente zur Führung des Unternehmens. Wie sollen Management-Informationssysteme und -Anreizsysteme gestaltet werden?

Fazit: Ohne Plan hängt der Erfolg vom Zufall ab. Das ist aus unternehmerischer Sicht riskant. Ohne Umsatzplanung z.B. können die laufenden Kosten den Betrieb aufzehren. Deshalb bedarf es guter Planung im Management. Zur Strategie-Planung eignet sich ein Strategie-Workshop. Lesen Sie auch unsere Social Media Checkliste für Starter.

Weitere Beiträge zum Thema

> Social Media Checkliste für Starter

Chancen und Risiken der Digitalisierung

Website-Kennzahlen im Online-Marketing

> Strategie 2014: Betrieb frisst Planung

> Neue Studie “Social Trends”

> Erfolgreiche Social-Media-Strategien für die Zukunft

> Marketing-Strategie für Ihr Unternehmen



Ähnliche Beiträge