Skip to main content

LinkedIn Marketing

LinkedIn ist ein wichtiger und wirksamer Social Media Kanal in den B2B-Marketingstrategien. Die Plattform ist strategisch nutzbar für Branding, Markenbekanntheit, Positionierung und digitale Sichtbarkeit. Mit dem Einsatz von Social Selling können Leads generiert und neue Kunden gewonnen werden.

Inhaltsverzeichnis

Was ist LinkedIn?

LinkedIn gehört zu den Social Media und ist ein Business-Netzwerk. Personen und Unternehmen können ein Profil auf der Plattform anlegen und Informationen über ihre Karriere, Beruf, Leben, Produkte, Unternehmen teilen.

Welche Funktionen bietet LinkedIn?

LinkedIn umfasst sämtliche Funktionen eines typischen sozialen Netzwerks. Neben dem Ausfüllen seines eigenen Profils (Mensch oder Unternehmen) kann man auch Texte, Bilder oder Videos teilen, Storybeiträge nutzen, Pulse Artikel schreiben, anderen Content teilen, liken oder kommentieren, in Gruppen beitreten, Direktnachrichten an andere Mitglieder schreiben, Vernetzungsanfragen stellen oder anderen Personen folgen.

Warum sollten Unternehmen LinkedIn nutzen?

Als Unternehmen profitierst du von den Funktionen von LinkedIn und den damit einhergehenden Möglichkeiten auf der Plattform. In der DACH-Region sind etwa 16 Millionen Mitglieder auf LinkedIn angemeldet. Durch die Such-Funktion kannst du schnell potenzielle Arbeitnehmer oder Geschäftspartner sowie Kunden finden. Du triffst auf viele Fach- und Führungskräfte auf LinkedIn und auch auf die Entscheider auf C-Level. Du kannst dir eine Community und hohe Reichweiten aufbauen und damit auch Vertrauen bei den Personen, die du erreichen möchtest. Damit gewinnst du neue Kunden oder Mitarbeiter auf LinkedIn und kannst somit insbesondere Unternehmensziele im Marketing, HR und Vertrieb erfüllen.

Wie funktioniert LinkedIn Marketing?

LinkedIn Marketing kann von dir als Unternehmen eingesetzt werden, um deine Business Ziele zu erreichen. Zunächst solltest du ein professionelles Profil für dich und eins für dein Unternehmen errichten, was dein Wertversprechen verpackt und für deine Positionierung steht. Im nächsten Schritt ist es erforderlich, dass du regelmäßig hochwertigen Content mit Mehwert teilst. Darüber baust du dir deine Community aus potenziellen und tatsächlichen Kunden auf. Du kannst auch Blogbeiträge mit Teasertexten posten, die bestenfalls mit Whitepaper oder Newsletter-Anmeldungen als Lead eingefangen werden. Darüberhinaus bietet LinkedIn an, dass du Werbeads schaltest und damit deine Posts bewirbst. Hier bieten sich vor allem Videos an, die besonders aufmerksamkeitsfördernd sind.

Was sind die Unterschiede zwischen Xing und LinkedIn?

Xing und LinkedIn sind beides Business-Netzwerke. Nach eigenen Angaben hat Xing aktuell etwa 19 Millionen Mitglieder und ist nur für den deutschsprachigen Raum zugänglich. LinkedIn ist ein internationales Netzwerk und hat über 50 Millionen Mitglieder, wovon etwa 15 Millionen Mitglieder aus der DACH-Region sind. Vergleicht man die beiden Business-Netzwerke  miteinander, lässt sich unterschiedliches feststellen: Xing ist durch die Ausrichtung auf den deutschen Markt räumlich begrenzt. LinkedIn bietet durch die internationale Ausrichtung eine erhöhte Reichweite. Xing ist eher für Recruiter und Arbeitssuchende geeignet. Für das Erreichen der Marketing- und Vertriebsziele, ist LinkedIn unerlässlich geworden. Mit Social Selling und dem LinkedIn Sales Navigator können Unternehme ihre Wunschkunden ansprechen und gewinnen. Sie steigern mit einem LinkedIn Profil die Markenbekanntheit, Reputation und letzendlich den Umsatz.

Hier weiterlesen: Xing versus LinkedIn: Worin liegt der Unterschied?

Wie erstelle und optimiere ich meine LinkedIn Profile?

Dein LinkedIn Profil ist die Grundlage für dein Personal Branding auf LinkedIn. Es ist Deine persönliche Landingpage und dient dazu, die Wahrnehmung deiner Marke strategisch zu positionieren. Ein vollständig ausgefülltes interessantes Profil ist auf LinkedIn also die Basis Deines LinkedIn-Erfolgs. Dein LinkedIn Profil wirkt über LinkedIn hinaus, wenn es du in den Einstellungen auf öffentlich sichtbar einstellst.

Tipps zur LinkedIn-Profil-Erstellung

  • Das Profilfoto sollte Dich in einem guten Licht darstellen und professionell wirken.
  • Wähle einen eingängigen Profil-Slogan.
  • Verfasse treffende Beschreibungen, um Deine Besucher kurz und knapp zu führen.
  • Liste Deinen beruflichen Werdegang mit Deinen Ausbildungen auf.
  • Berufserfahrungen und Karriereziele solltest Du stets aktuell halten.
  • Medieninhalte belegen Deine Qualifikationen.
  • Neben erworbenen Qualifikationen sind auf LinkedIn auch persönliche Kenntnisse interessant.
  • Füge zur Experten-Positionierung Deine Fähigkeiten oder Kompetenzen ein.
  • Empfehlungen: Experten-Positionierung und Vertrauensaufbau

Hier weiterlesen: Leitfaden für LinkedIn zur Profil-Optimierung mit Checkliste.

Wie baue ich mein Personal Brandig auf LinkedIn auf?

Wie gelingt das Personal Branding im LinkedIn Marketing? Warum ist das überhaupt wichtig? Ganz einfach: Wenn du auf linkedIn neue Kunden gewinnen möchtest, dann ist es wichtig, dass du dich als Marke mit einer individuellen Identität zeigst– entweder als Corporate Brand oder als Personal Brand.
Unsere Praxiserfahrungen zeigen, dass es leichter ist, sich als Personal Brand zu vermarkten, als Corporate Brands. Denn Menschen mögen Menschen. Künstlich kreiierte Marken verlieren im menschlichen Mitbewerb an Emotionen. Deshalb ist es leicher, eine Personenmarke zu vermarkten.

Die Erfolgsfaktoren zum Personal Branding beruhen auf diesen sieben Faktoren:

  1. Follower Zahl
  2. Frequenz der Veröffentlichungen
  3. Qualitativ hochwertige Inhalte
  4. Diversität der Themen
  5. Engagement: Likes, Kommentare, Teilen
  6. Diskussionen starten
  7. Beständigkeit

Hier weiterlesen: Erfolgsfaktoren zum Personal Branding am Beispiel der LinkedIn Top Voices 2020.

Wie erstelle ich eine Roadmap für LinkedIn Marketing?

Erfolg auf LinkedIn ist kein Sprint, sondern ein Marathon. Für Deine Orientierung habe ich Dir eine Roadmap entwickelt. Auf welchem LinkedIn Reifegrad stehst du? Welche Fähigkeiten brauchst du, um auf das nächste Level zu kommen?Erwerbe die Fähigkeiten, um auf das nächste Level zu kommen.

Hier weiterlesen: Roadmap LinkedIn Erfolg + Checkliste LinkedIn Profil-Optimierung.

Wie erstelle ich meinen Aktionsplan für LinkedIn Marketing?

Du möchtest die konkrete Umsetzung auf LinkedIn mit einem Aktionsplan planen? LinkedIn hat einen Ratgeber für erfolgreiches Content-Marketing auf LinkedIn in Form eines „Action Plan“  herausgegeben, in dem das Netzwerk selbst verschiedene Aktionen vorstellt, mit denen Unternehmen ihre Ziele verfolgen können. Eine gute Übersicht gibt der dieser Erfolgsplan zum Ausdrucken. Hier sind verschiedenste LinkedIn-Features inkl. empfohlenem Zeitaufwand, geeigneter Content-Arten, möglicher Ziele, Kennzahlen und Handlungsempfehlungen aufgelistet. Mehr dazu: LinkedIn Aktionsplan für Social Selling.

Hier weiterlesen: LinkedIn Aktionsplan für Social Selling.

Wie erstelle ich Content für LinkedIn zur Kundengewinnung?

Menschen erhalten viel zu viele Informationen und sind damit reizüberflutet. Grenze dich daher bewusst von anderen ab, um im Gedächtnis zu bleiben. Leser möchten emotionale, relevante Geschichten von symathischen Personen erleben. Das Gedächtnis nimmt Emotionen auf, keine Zahlen, Daten oder Fakten. Nutze Storytelling: Geschichten mit WOW-Effekt und Hero Content.

Teile also keine Produktdaten, sondern vermittle Emotionen. Wer deinen Content liest, muss sich denken: „WOW, endlich wird mein Problem gelöst“. Versetze dich also in deinen potenziellen Kunden hinein, überlege wie du ihm helfen kannst und teile dann einen Großteil deines Wissen mit ihm, sodass der Kunde sich angesprochen, verstanden und berührt fühlt. Damit stärkst du die Verbindung zu deiner Community mit potenziellen Kunden und sie werden dein Produkt kaufen und auch weiterempfehlen.

Wichtig ist, dass Relevanz in deinen Inhalten entsteht. Es gibt also nur einen Bruchteil an Informationen, die du teilen möchtest, die deine Persona als relevant ansieht. Finde diese Überschneidung und setze sie in deinem Content Marketing auf LinkedIn um. Teile bewusst nur Inhalte, die für deine potenziellen kunden interessant sind. Nur damit fühlen sich deine Kunden verstanden und bauen Vertrauen zu dir auf.

Hier weiterlesen: Content Marketing auf LinkedIn zur Kundengewinnung.

Wie messe ich meinen Erfolg auf LinkedIn?

Dafür gibt es verschiedene Indikatoren. Zum einen können Unternehmen auf die Anzahl der Impressionen einer Kampagne zurückgreifen. Je höher die Anzahl dieser Impressionen ist, desto erfolgreicher wirkt die Kampagne auf die Nutzer.

Darüber hinaus besteht noch die Möglichkeit, die Anzahl der Klicks auf die Kampagne als Erfolgs-Indikator zu verwenden. Dabei gilt, wie auch bei der Anzahl der Impressionen, dass der Erfolg der Kampagne umso größer ist, je höher die Anzahl der Klicks ist.

Beide Indikatoren stellen aber eher ungefähre Möglichkeiten zur Erfolgsmessung von Kampagnen auf LinkedIn dar. Um den Erfolg der Werbekampagne genau bestimmen zu können, haben Unternehmen die Möglichkeit, auf die Click-Through-Rate zurückzugreifen.

Die Click-through-Rate ist ein Wert, der dazu verwendet wird, um den Erfolg von Online-Werbe-Kampagnen zu messen. Sie betrachtet die Anzahl der Nutzer, die die Kampagne auf LinkedIn angeklickt haben und stellt diese im Verhältnis mit der Gesamtanzahl an Impressionen dar.

Grundsätzlich gilt dabei, dass eine Kampagne auf LinkedIn dann erfolgreich ist, wenn die CTR über 0,0025% liegt. Liegt sie unter dem Wert, haben Unternehmen verschiedene Möglichkeiten, den Wert durch Maßnahmen zu verbessern.

Hier weiterlesen: LinkedIn: Wie Nutzer den Erfolg messen können.

Wie setze ich Hashtags richtig ein auf LinkedIn?

Hier ist das stärkste Wort gefragt. Welches Wort bringt dein Thema, deinen Post oder deine Headline am besten auf den Punkt? Das sollte mit einem Hashtag versehen werden. Dabei wird unterschieden zwischen Branded Hashtags und Community-Hashtags. Erstere kommen bei Unternehmen vor und Marken, die damit Ihre Postings branden und verbreiten. Community-Hashtags strahlen eher Lifestyle-Themen aus, Emotionen und Befinden.

Es kann hilfreich sein, sich aus beiden Bereichen eine Liste an Hashtags anzulegen, die zu den Themen deiner Postings passen. Je beständiger der Content zu einem Hashtag, desto besser und einprägender wird deine Marke für die User. Wenn du dir nicht sicher bist, ob nach deinem ausgewählten Wort auch wirklich oft gesucht wird, dann kannst du über Tools, wie Sistrix oder GetFollowers, herausfinden, wie häufig das Wort von Nutzern eingegeben wird und kannst darüber auch Hashtags zu einem Thema generieren.

Hier weiterlesen: Wie setze ich Hashtags bei Instagram und LinkedIn richtig ein?

Wie erstelle ich Videos für mein LinkedIn Marketing?

LinkedIn unterstützt verschiedene Videoformate, die du einsetzen kannst:

  1. Eingebettete Videos: du lädst das Video auf einer Hosting-Plattform wie YouTube hoch und bettest dann den Link in dein LinkedIn Profil oder Post ein.
  2. Native Videos werden direkt auf LinkedIn erstellt oder hochgeladen und müssen mindestens 3 Sekunden bis maximal 10 Minuten lang sein.
  3. LinkedIn Video Ads können kurz (3-15 sek.), mittel (~ 30 sek.) oder lang (>1 min.) sein, um die wichtigste Botschaft an potenzielle Kunden zu vermitteln. Die Maximallänge beträgt dabei 30 Minuten.
  4. LinkedIn Live: Damit kannst du dein Video in Echtzeit streamen. Dafür benötigst du ein synchronisiertes Streaming-Tool. Dein Stream sollte mindestens 15 Minuten gehen.
  5. LinkedIn Stories: Du kannst bis zu 20 Sekunden Videomaterial in deine LinkedIn Story posten. Denk aber daran: Stories immer im Hochformat!

Wie erstelle ich eine LinkedIn Story?

Stories sind effizient zum Brand Community Aufbau. Stories sind eine moderne Art, um Kontakte zu begeistern und Inhalte unterhaltsam zu teilen. LinkedIn will damit Mitgliedern die Möglichkeit geben, mit ihrer Community in Kontakt zu bleiben.

Eine LinkedIn Story können User aus vier Elementen zusammenstellen:

  1. Video: Mit dem Smartphone kann man bis zu 20 Sekunden lange Filme aufnehmen.
  2. Fotos: Bilder können mit dem Smartphone aufgenommen und der Story hinzugefügt werden.
  3. Text: Um der bebilderten Message auch geschriebene Worte hinzufügen zu können, steht eine Schriftart zur Verfügung, optional mit oder ohne Rahmen. Ein Textelement kann man farblich und in der Schriftgröße anpassen und positionieren.
  4. Motive: Im Video, den Fotos oder Textelementen kann man Motive platzieren. Zur Auswahl stehen viele verschiedene Icons, die zum Teil animiert sind.

So kannst du die Story bei LinkedIn erstellen:

  1. Klicke auf das Plus auf deinem Profilbild. Die Stories Kamera wird geöffnet.
  2. Jetzt kannst du mit deinem Smartphone wie gewohnt Fotos oder Videos aufnehmen oder auch gespeicherte Inhalte verwenden.
  3. Im nächsten Schritt bekommst du die Möglichkeit, weitere Elemente wie Text oder Sticker in deine Story zu integrieren.
  4. Sind alle gewünschten Elemente beisammen, klickst du unten rechts auf ‚Story teilen‘.
  5. Mit einem nochmaligen Klick auf das Plus kannst du weitere Elemente hinzufügen.
  6. Nach der Veröffentlichung sehen deine Kontakte und Follower die Story. Außerdem kannst du deine Story über private Nachrichten mit anderen Mitgliedern teilen. So bekommst du Feedback und kannst darauf antworten. Die Story bleibt 24 Stunden lang online.

Wenn du wissen möchtest, wer deine Story angeschaut hat, klicke auf ‚Einblicke‘. Dort werden die Mitglieder aufgelistet, die deine Story gesehen haben.

Hier weiterlesen: LinkedIn Stories benötigen Content Marketing mit Videos.

Wie funktioniert der Linkedin Algorithmus für digitale Sichtbarkeit?

Linkedin geht in vier Schritten vor, immer, wenn ein Post getätigt wird. Die Grafik von Linkedin zeigt die einzelnen Schritte und wie sie jeweils miteinander verbunden sind:

  1. Qualitätsprüfung: Erst wird geprüft, ob es sich um Spam handelt, um schlechten Content, Klickbaiting oder, ob es relevanter Content ist und gut aufbereitet.
  2. Interaktion: Ist diese Prüfung bestanden, erscheint der Post im Netzwerk, wird also an die Kontakte verteilt. Dann sind die Reaktionen wichtig: Kommen Kommentare, Likes, wird der Beitrag geteilt oder passiert kaum etwas und der Beitrag wird von den Followern sogar versteckt oder als Spam markiert. Im letzen Fall spielt Linkedin den Beitrag nicht mehr weiter aus, was wiederum die Sichtbarkeit des Unternehmens allgemein einschränkt.
  3. Profilcheck: Bei Spam-Beiträgen prüft Linkedin auch das Profil selbst, um zu schauen, ob die Inhalte zum Absender passen. So sollen Spam-Profile verhindert werden.
  4. Real-Überprüfung: Den letzten Check, auch und gerade bei gut laufenden Postings, übernehmen echte Redakteure, keine Bots. So wird der Algorithmus ständig neu gespeist und lernt dazu.

Weiterlesen: LinkedIn: Mit Content Marketing und Corporate Influencer B2B-Leads gewinnen.

Was ist Social Selling?

Social Selling ist die proaktive vertriebliche Nutzung der sozialen Medien und damit für viele Ziele nützlich – von der Lead-Generierung über die Kundengewinnung bis zur Kundenbindung. Zwei Drittel aller Kunden nutzen Social Media als Informationsquelle für ihre Kaufentscheidung.

Das ist eine große Chance für Unternehmen, mit ihren potenziellen Kunden in Kontakt zu kommen. Bei Social Selling geht es um den indirekten Verkauf und um Pre-Sales-Aktionen, die das vorrangige Ziel haben, Kundenbeziehungen strategisch aufzubauen.

Social Selling hat das alte Vorgehen im Vertrieb (Sales 1.0) mit Direkt Marketing, Cold Calls und Leads-Käufen abgelöst durch Social Selling (Sales 2.0), das mit Content– und Social-Media-Marketing neue Kunden gewinnt. Mit Sales 2.0 gewinnen Unternehmen Leads, die wirksamer zum Kaufabschluss führen.

Weiterlesen: Social Selling.

Was ist der SSI (Social Selling Index) und wie optimiere ich ihn?

Der LinkedIn Social Selling Index bietet dir die Möglichkeit, den Erfolg deines LinkedIn-Profils zu messen und zu optimieren. LinkedIn hat dazu das Tool „Social Selling Index“ entwickelt. Jeder mit einem LinkedIn Profil kann damit die Wirkung im Netzwerk analysieren, messen und optimieren.

Der Social Selling Index beeinflusst deinen LinkedIn-Algorithmus und erhöht deine Chancen, die organische Reichweite deiner Postings und somit deine digitale Sichtweite und deine Reichweite zu steigern.

Weiterlesen: Social Selling Index auf LinkedIn: Mehr Reichweite durch digitale Sichtbarkeit.

Wie gewinne ich mit Social Selling B2B-Kunden?

Mit Social Selling kannst du Kunden über Social Media ansprechen. Das gelingt aber nicht über plumpe Ansprache und direktem Produktverkauf mit flotten Werbe-Sprüchen. Echtes Engagement, authentische Kommunikation mit Experten-Positionierung und interaktiven Dialogen sind gefragt. Nur so kann das nötige Vertrauen für den Kauf aufgebaut werden. Unternehmen, die hier langfristig gut und der Zielgruppe entsprechend agieren, werden auch ihre Umsätze durch Social Selling erzielen.

Es geht im Social Selling um die gezielte Ansprache mit Beziehungsaufbau. Gewinne das Vertrauen potenzieller Kunden, um ihre Probleme zu lösen. Es reicht nicht aus, einfach nur aktionistisch Inhalte auf Social Media Netzwerken zu pushen und hier und da mal etwas Networking zu betreiben. Unternehmen benötigen ein proaktive Strategie mit einem professionellen Konzept für Content Marketing und Social Media Marketing, um Vertriebsziele mit Social Selling zu erreichen.

Weiterlesen: Leitfaden: Mit Social Selling Kunden gewinnen.

Wie erstelle eine LinkedIn Strategie für B2B-Unternehmer

Unsere Erfolgsmethode für B2B-Unternehmen folgt einer bewährten Vorgehensweise aus Analyse, Digital Strategie für Marketing und Vertrieb mit Social Selling auf LinkedIn. Der große Nutzen ist, dass das bestehende Geschäftsmodell optimiert wird durch die Digitalisierung der Prozesse in Marketing und Vertrieb. Damit können auch Automatisierungen eingesetzt werden, die viel Zeit und Geld sparen, weil der Ressourcen-Einsatz minimiert und der Output durch Effizienz und Produktivität gesteigert wird.

Durch Personas, attraktive Produkte und Salesfunnel gewinnt dein Online Business neue Potenziale. Social Selling auf LinkedIn wirkt als Booster für den Vertrieb, denn hier kannst du B2B-Kunden als Leads gewinnen. Und mit der richtigen Verkaufsstrategie verwandelst du sie in Kunden. Wichtig ist: durchleuchte das gesamte Unternehmen und wecke alle Potenziale zur digitalen Optimierung oder Ergänzung.

Weiterlesen: LinkedIn Marketing & Sales Strategien für B2B-Unternehmen.

Wie lerne ich LinkedIn Marketing & Sales?

Lerne in meiner Masterclass alles ganz einfach direkt zum Mitmachen und Nachmachen, damit du dir deine eigene Community mit deinen Wunschkunden aufbaust und dich als hochwertige und digital sichtbare Marke erfolgreich positionierst.

Auf dich wartet jetzt die einmalige Chance, LinkedIn wirklich zu verstehen und für deine Kundengewinnung und dein persönliches und berufliches Wachstum und für deinen jetzigen Erfolg und auch für deine Zukunft zu nutzen.

Dein Erfolg ist unser gemeinsames Ziel: Lass dich nicht von Mitbewerbern überholen, die auf LinkedIn Gas geben und dir Kunden und Geld wegschnappen. Setze deine Power bei LinkedIn ein. Gewinne unternehmerische Freiheiten durch viele Kunden-Anfragen deiner Wunschkunden, die deine Erwartungen übertreffen.

Weiterlesen: LinkedIn Business Marketing & Sales Masterclass.

LinkedIn Sales Kurs