Skip to main content

SEO: Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung

Wer im Internet mit seiner Arbeit gefunden werden will, muss sich mit SEO-Marketing, der Suchmaschinenoptimierung auskennen. Das ist keineswegs ein neues Thema, wird aber oftmals schnell und gerne vernachlässigt. In einer dreiteiligen Kurz-Blogserie zum Thema Grundlagen der SEO-Arbeit möchten wir Ihnen zeigen, was SEO alles umfasst und mit welchen Tipps Sie erfolgreich im Suchmaschinenranking auftauchen.

Was ist SEO?

SEODie Suchmaschinenoptimierung meint Taktiken und Arbeitsschritte, die es ermöglichen, dass Ihr Content-Marketing unterteilt. Auch der mobile Bereich gewinnt zunehmend an Bedeutung.

Die 6 wichtigsten Felder der SEO-Arbeit

Die SEO-Arbeit müssen Sie bei jedem Beitrag tätigen. Wenn Sie dabei aber sechs grundlegende Punkte beachten, wird die Arbeit schnell Routine:

  1. Was sind relevante Keywords für Ihren Content, Ihre Marke und Ihr Unternehmen? Das kann der Name der Firma oder Marke sein, aber auch relevante Themenfelder Ihrer Arbeit.
  2. Welche Reichweite haben diese Keywords? Das lässt sich ganz einfach mit SEO-Tools, wie Google Trends herausfinden.
  3. Wo befinden Sie sich im Ranking mir Ihren Keywords?
  4. Wie hoch ist die Klickrate Ihrer Kunden und Leser?
  5. Wie werden Nutzer von Ihren Keywords über Ihre Website geführt? Führt Keyword für Keyword zu neuen Beiträgen und Leistungen oder endet ein Keyword in einer Sackgasse? Hier ist Linkbildung gefragt.
  6. Fruchtet Ihre SEO-Arbeit oder bleiben Traffic und Anfragen aus?

Wonach halten Suchmaschinen Ausschau?

Abgesehen von dem guten und richtigen Keyword, werden Google und Co. auch durch den PageRank Ihrer Website auf Sie aufmerksam. Der PageRank gibt das Gewicht einer Website an. Ganz einfach nach dem Prinzip: Je mehr Links auf eine Seite verweisen, umso höher ist ihr Gewicht. Dabei sollten die Links aber klug im Web verteilt werden und nicht in willkürlichen Linksammlungen enden.

Die Ladezeit Ihrer Website spielt ebenfalls ein große Rolle. Eine Seite, die Minuten zum Laden braucht, wird von den Suchmaschinen nicht lange beachtet. Warum? Weil sie auch von den Usern nicht lange beachtet wird. Man surft sofort wieder weg. Achten Sie also bei Fotos, Grafiken, Videos und Animationen darauf, dass sie mit ihrer Auflösung nicht den Traffic Ihrer Website aufhalten.

Zusätzlich helfen auch eine interne Verlinkung seiner Beiträge sowie die regelmäßige Verbreitung und Nutzung der Social Media, um die Aufmerksamkeit der Suchmaschinen einzufangen.

Was bedeutet On Page- & Off Page-Optimierung?

Als wesentliches Feld der SEO-Arbeit gilt die On Page- und die Off Page-Optimierung. Doch was heißt das genau?

On Page bedeutet, Sie optimieren Ihre Website oder Ihren Blog selbst und überprüfen auch, ob Ihre einzelnen Beiträge und Texte mit Schlüsselwörtern versehen und anschaulich formatiert sind. Das lässt sich jederzeit mit ein paar Klicks erledigen und braucht nicht viel Zeit.

Off Page heißt, Sie müssen mit anderen Kanälen und Seiten zusammen arbeiten. Das ist meist etwas mehr Aufwand und dauert länger. Hierbei gilt es vor allem Backlinks z.B. in anderen Blogs zu setzen oder Ihren Content in den Social Media zu verbreiten und zu verlinken.

Ausblick: SEO ist eine wichtige Arbeit für Ihr Suchmaschinenmarketing. Im nächsten Teil der Kurz-Blogserie erhalten Sie Tipps für Ihre SEO-Arbeit, damit Sie Ihren Internetauftritt schnell und simple Suchmaschinenfest machen können. Gerne beraten wir Sie dazu. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail.

Weitere Beiträge zum Thema

> SEO-Strategien: Wie findet man das richtige Keyword?

> Suchmaschinen-Marketing: Interview mit Fairrank

> Der Einfluss von Social Media auf die Suchmaschinenoptimierung

> SEO als Basisstrategie fürs Suchmaschinenmarketing

> SEO-Ranking 2014: Studie mit Infografik

> Content-Marketing und SEO-Strategie

> Online-Marketing mit Content und Suchmaschinen



Ähnliche Beiträge