Skip to main content

Social Media: Pro und Contra der Kanäle

Social Media sind heute überall präsent. Man vernetzt sich, postet, likt, retweetet und lädt hoch. Da verliert man schnell mal die Übersicht. Daher stößt jeder unerfahrene sowie erfahrene Social Media-Nutzer irgendwann auf die Frage: Welche soziale Plattform ist für welchen Zweck am besten geeignet?

Sowohl im B2B- als auch im B2C-Bereich sind Social Media jedoch nicht mehr wegzudenken. Überlege, welcher Kanal zu deiner Marketing Strategie passt. Erfahre im Beitrag für deine Entscheidungsfindung die Vorteile und Nachteile einiger Social Media, die auch von Hilker Consulting verwendet werden.

Pro und Contra der Social Media Kanäle

Jedes soziale Netzwerk bündelt bestimmte Eigenschaften. Nachfolgend gewinnst du einen Überblick über die Vorzüge und Einschränkungen einiger Social Media Kanäle:

Facebook
Pro: Facebook ist der Vorreiter für das Vernetzen mit privaten Kontakten und dem Austausch mit Freunden. Außerdem vereint es Funktionen, wie Gruppen bilden, Fotos und Videos uploaden, Events erstellen an einem Ort.

Contra: Facebook ist allerdings längst kein exklusives Netzwerk mehr. Circa 1,9 Milliarden User tummeln sich auf der Plattform. Mittlerweile gilt man als Sonderfall, wenn man (noch) kein Facebook-Profil besitzt. Zudem ist der Social Media-Gigant voll mit Werbung und Anzeigen von Firmen, die am Rande aufploppen. Ein Nachteil, der die eigene Startseite stark zumüllt.

Twitter
Pro: Twitter ist sehr beliebt für Kurznachrichten. Mit den knappen Texten erfasst man schnell den Inhalt und bleibt somit immer auf dem Laufenden. Außerdem hat man hier größeren Zugang zu öffentlichen Personen. Jemanden zu followen, ist effektiver als jemanden lediglich zu liken.

Contra: Knappe Texte sind zwar einfacher zu behalten, das 140 Zeichen-Limit ist aber dennoch ein großes Manko. Dadurch entsteht viel nichtssagender Content, der nur durch Abkürzungen und Hashtags strotzt. Zudem bricht auf Twitter oftmals eine Content-Lawine los. Es sind einfach zu viele Kurznachrichten, die das eigene Profil täglich überschwemmen. Wichtiges geht da schnell unter.

LinkedIn
Pro: LinkedIn ist ein Businessnetwork und daher sehr beliebt und profitabel Recruiter und Jobsuchende sowie Vertriebler, die darüber Leads und Abschlüsse generieren können. Mit Social Selling profitierst du von LinkedIn als Vertriebskanal. Mit gelungenem Content Marketing kannst du dich hier von anderen abheben und deine Wunschkunden an Land ziehen.

Contra: Ein großer Nachteil bei LinkedIn ist LinkedIn Premium. Viele Funktionen kann der einfache User nicht nutzen. Sie sind kostenpflichtig. Das schreckt viele Nutzer ab und schränkt diese ein.

Instagram
Pro: Instagram fungiert als Fotoportal, mittlerweile mit integrierter Shopping Funktion und Werbemöglichkeiten. Es ist besonders gut geeignet, um Reichweite aufzubauen und vor allem bei jungen Nutzern und Influencern beliebt.

Contra: Um wirklich als aktiv und relevant wahrgenommen zu werden, musst du viel Zeit und Ressourcen in den Aufbau deines Accounts stecken. Deine Bilder sollten in deinen Feed passen und du musst viel mit deiner Community interagieren.

Fazit: Nutze Social Media in deiner Unternehmenskommunikation!

Natürlich weisen einzelne soziale Netzwerke Vorteile und Nachteile auf. Wichtig ist, dass du dennoch dein geeignetes Netzwerk findest und für die Kommunikation mit deinen Kunden einsetzt. Bei Bedarf beraten wir dich gerne, schreib uns einfach eine E-Mail.

Abonniere unseren Newsletter über Digital Marketing!

Verpasse keinen Blogartikel über Social Media, Content Marketing, LinkedIn Marketing und Automation!



Ähnliche Beiträge