Skip to main content

Warum benötigen Unternehmen Social-Media-Marketing?

Unternehmen benötigen Social Media Marketing, weil Kunden heute eine Kommunikation über Facebook, LinkedIn, Twitter und Co. erwarten. Social Media Netzwerke dominieren unser berufliches und privates Leben. Social Media sind heute fester Bestandteil in der integrierten Marketing-Kommunikation.

Die Netzwerke entwickeln sich beständig weiter durch Social Media Trends. Deshalb ist eine ständige Entwicklung erforderlich mit einer agilen Arbeitsweise. Eine individuelle Strategie ist natürlich ebenso. Ebenso sind qualifizierte Mitarbeiter mit Ressourcen mit digitalen Kompetenzen erfolgsrelevant.

Unternehmenskommunikation im digitalen Wandel

Immer wieder gibt es Studien wie die ARD/ZDF Onlinestudie, die zeigen, dass sich das Mediennutzungsverhalten verändert. Aufgrund der mobilen Nutzung von Internet, Social Media und Apps ist das Mediennutzungsverhalten in den letzten Jahren stetig angestiegen.

Erhalte hier mehr Infos zum Mediennutzungsverhalten.

Viele Unternehmen beraten wir bei Hilker Consulting zum Social Media Marketing, von der Strategie Entwicklung über die Umsetzung der Maßnahmen bis zum operativen Social Media Management mit Corporate Influencer und Content Marketing und Social Selling zur Kundengewinnung. Schau dir das Video an, um mehr über Social Media Marketing für Unternehmen zu erfahren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In Zukunft ist auch die mobile Nutzung via Smartphone und Tablet entscheidend. Die meisten surfen unterwegs und nutzen dort Social Media für die schnelle Kommunikation und Information. Daher ist es wichtig, die aktuellen Studien und Statistiken zu kennen und auf Entwicklungen zu reagieren: Welche Chance bieten Trends? Welches sind die relevanten Social-Media-Netzwerke für Unternehmen? Wie können Unternehmen sie im Marketing strategisch nutzen?

Lese hier mehr über Social-Media-Trends 2022.

Social-Media-Marketing: Chancen und Risiken

Durch soziale Medien sind Unternehmen in der Lage, die Distanz zu ihren Kunden zu verringern. Sie haben die Möglichkeit, Informationen von ihren Kunden zu erhalten und diese zu Nutzen, um z.B. die Produkte und Dienstleitungen zu verbessern und vorhersagen zu können, welche Bedürfnisse die Kunden in Zukunft haben. Darüber hinaus gewinnen Unternehmen durch soziale Netzwerke weitere Plattformen zur Stärkung der Markenbekanntheit und für ihr Image.

Trotz der Chancen, die sich durch die Nutzung ergeben, lehnen einige Unternehmen soziale Netzwerke aber weiterhin ab. Sie gehen bei der Nutzung sozialer Netzwerke eher reserviert vor. Dies ist unter anderem dem Umstand geschuldet, dass Unternehmen oft nicht wissen, welches das geeignete soziale Netzwerk für die eigene Präsenz ist.

Auch ist vielen Unternehmen oft nicht klar, wie sie sich in sozialen Netzwerken in Kritikfällen seitens der Kunden, verhalten müssen. Weitere Chancen und Risiken lesen Sie im Beitrag „Social Media: Chancen, Risiken und Anwendungsbereiche“. Dies verlangt ein gutes, genaues Wissen über die eigene Zielgruppe und die Erwartungen der Wunschkunden. Mithilfe einer Strategie, der Definition von Personas und von Zielen gelingt dies sicher.

Social-Media-Netzwerke

Das Posten von kundenzentrierten Inhalten in den ausgewählten Social Media Kanälen ist im Social Media Marketing entscheidend. Aber Unternehmen müssen nicht jedes Netzwerk nutzen, sondern sollten sich auf relevante Kanäle fokussieren. Hier ist es wichtig, sich nach der Zielgruppe zu richten und sich am eigenen Nutzen zu orientieren. Schließlich sollen Personen deiner Zielgruppe zu deinen Followern werden.

In einem anderen Blogbeitrag haben wir bereits die Top-Ten-Social-Media-Netzwerke für Unternehmen zusammengestellt. Facebook ist dabei nach wie vor das dominierende Netzwerk mit rund 2,9 Milliarden Usern. Der Facebook Messenger wird von 1,3 Milliarden Usern genutzt.

Bei den Messengern liegt aber WhatsApp weit vorn mit 2 Millionen Nutzern. Darüber werden Texte, Bilder, Videos, GIFs, Sticker und Kontaktdaten verschickt. Mittlerweile können darüber sogar (Video-)Anrufe getätigt werden. Für Unternehmen bietet WhatsApp eine zusätzliche Chance, eine große Kundengruppe ansprechen zu können. Durch die weite Verbreitung und die hauptsächlich mobile Nutzung, eignet sich der Dienst ideal dazu, Beiträge in kurzer Zeit, auf so viele Nutzer viele möglich, zu verteilen. Auch können hier Chatbots zum Einsatz kommen, die die Kundenkommunikation vereinfachen und weniger personelle Ressourcen nötig werden lassen.

Besonders wenn Unternehmen in der Social-Media-Kommunikation mit der Zeit gehen wollen und sich auch auf jüngere Generationen ausrichten wollen, sind die Plattformen TikTok, Instagram und Snapchat sehr interessant. Auf Snapchat werden minütlich über 500.000 “Snaps“ versendet.

Instagram kann monatlich mehr als 1 Milliarde Nutzer und mehr als 100 Millionen veröffentlichte Fotos pro Tag aufweisen. 53 % der Instagram-Nutzer sind zwischen 18 und 29 Jahren alt. 25 Prozent zwischen 30 und 49 Jahren und 11 Prozent der Nutzer befinden sich in einer Altersspanne von 50 bis 64 Jahren.

Aber auch Business-Netzwerke holen auf und sind für den B2B-Bereich und gewisse Branchen, Zielgruppe und Ziele relevant. LinkedIn hat 180 Millionen Mitglieder in den USA und 136 Millionen Mitglieder in Europa. Alleine im DACH-Bereich sind es mehr als 17 Millionen Nutzer. Auch das bietet Potenzial. Hier kannst du mit persönlichem Profil oder Firmenprofil eine Community, dein Netzwerk, aufbauen. Dabei helfen dir Hashtags, lese hier mehr dazu: Wie setze ich Hashtags bei Instagram und LinkedIn richtig ein?

Das richtige soziale Netzwerk finden

Unternehmen sollten genau prüfen, welches Netzwerk zu ihren Zielen und ihrer Philosophie passt. Durchlaufe dafür die folgenden Schritte:

1. Ziel: Welche Ziele verfolge ich?
2. Zielgruppe: Wer ist meine Zielgruppe und auf welchen Social-Media-Plattformen ist meine Zielgruppe aktiv?
3. Nutzen: Wofür möchte ich das Social-Media-Netzwerk einsetzen?
4. Funktion: Welche Tools sollte meine Plattform besitzen?

Content-Marketing in der Social-Media-Kommunikation

Für Marketers sind in Zukunft Themen, wie Zeit, Aktualität, Ressourcen, Relevanz und Kompetenz von hoher Bedeutung. Content muss schon jetzt hochwertig und relevant sein, damit er virale Erfolge erzielt. Blicken wir auf neuere Plattformen und Funktionen, wie Snapchat oder Instagram Stories, wo sich Content nach wenigen Minuten oder begrenzten Zeiten wieder löschen, dann werden Zeit und schnelle Reaktionen immer wichtiger.

Content muss daher gut und strategisch geplant sein, aber auch Spontanität zulassen. Denn Inhalte werden noch schnelllebiger, emotionaler und näher am Kunden. Personalisierter Content ist damit ein großer Trend seit 2021. Crossmediale Kampagnen sind außerdem hilfreich. Erfahre hier mehr über Social Media Marketing Strategien.

Insgesamt lebt Social Media Marketing und Content Marketing von Interaktionen. Likes und neue Follower für dein Profil erhältst du nur, wenn du dich mit deinen potenziellen Kunden auch austauschst, in den Dialog trittst und ihnen damit ein Erlebnis und Mehrwert bietest. Deshalb solltest du mit deinen Kunden und Interessenten kommunizieren. Es hilft dir auch zu erfahren, welchen Content du in deinen Social Media Kanälen berücksichtigen solltest. Lerne von deinen Followern und poste, was deinen Interessenten und Kunden gefällt.

Du kannst deinen Traffic und deine Reichweite auch erhöhen, indem du Ads einsetzt. So können kostenpflichtige Anzeigen auch teil deiner Content Marketing Strategie sein und in den Social Media ausgespielt werden. Auch Ads müssen strategisch erfolgen, um positive Reaktionen hervozurufen und deine Ziele zu erreichen.

Social Media Marketing: Best-Practice-Beispiele

Hier stellen wir dir drei erfolgreiche Beispiele aus der Praxis der letzten Jahre vor:
Die Krones AG hat erkannt, dass das klassische Marketing nicht mehr funktioniert. Die Kosten (wie Mediakosten) steigen und die Wirksamkeit (Response) sinkt. Mit dem Online-Magazin von der Krones AG werden alle Inhalte zentral im Netz für alle Social-Media-Kanäle zur Verfügung gestellt. Das Architektursystem meidet Verzettlung und sorgt für Übersicht und Struktur. Besonders der Youtube-Channel Krones TV ist, aufgrund der Vielzahl der Filme, abwechslungsreichen Themen und Mehrsprachigkeit, beeindruckend. Das Ergebnis der hohen Klickraten bestätigt den Erfolg.
Die Geschichte: Ein alter tschechischen Panzer wurde geschmolzen und in 7.000 Hammer geschmiedet. Das wurde über TV- und Online-Spots, Anzeigen, Social-Media- und Online-Marketing verbreitet. Die ersten 150 Hammer wurden über Facebook verkauft. Die Geschichte des Stahls – vom Schützenpanzer bis zum fertigen Hammer – ist der Kern der Kampagne. Diesen Prozess dokumentiert das Video und ist die Basis im Content-Marketing.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

3. SnapChat-Kampagne von Audi
Das Ziel der Kampagne war simpel. Audi wollte sich von anderen Unternehmen und ihren Werbespots beim Superbowl abheben. Neue Zielkunden sollten erreicht werden, vor allem junge User der Generation Y und der Millenials. Denn gerade die heutigen Jugendlichen senden jeden Monat Millionen Fotos und Videos auf SnapChat umher. Damit die Kampagne aber auch möglichst viele am Tag des Superbowls erreichte, musste Audi sich erstmal SnapChat-Follower verschaffen. Das erfolgte in vier Schritten:
  1. Content: In den Wochen vor dem Superbowl hat Audi bereits verrückte Bilder und Sprüche bei SnapChat verbreitet. Ein frecher, humorvoller Ton war entscheidend, der besonders die jugendliche Zielgruppe anspricht.
  2. Networking: Andere Unternehmen, die bei der Zielgruppe bereits beliebt waren, wurden ins Boot geholt und gemeinsame Postings wurden gesetzt. So erweiterte sich die Reichweite enorm.
  3. Andere Social Meda: Über herkömmliche Plattformen, wie Facebook oder Twitter, hat Audi immer wieder auf ihre Aktion am Superbowl aufmerksam gemacht.
  4. Low-Tech: Alles, was Audi dann am Superbowl brauchte, waren die Fotos und ein Smartphone. Schon gingen die Bilder um die Welt.
Für erfolgreiches Social-Media-Marketing ist eine individuelle Strategie mit fachlichem Konzept und qualifizierten Mitarbeitern erfolgsrelevant. Neben Content-Marketing ist auch Know-how über Storytelling, Crossmedia-Kampagnen und agile Arbeitsweisen im Social-Media-Management wichtig. Wichtig ist ebenfalls die Kontiuität und Trend-Beobachtung. Erfahre mehr über Social Media Marketing Strategien.
Social Media Strategie
Hilker Consulting berät viele Unternehmen zur Social Media Strategien mit Umsetzung der Maßnahmen und Social-Media-Management mit Corporate Influencer und Content Marketing. Bei Interesse vereinbare ein kostenloses Beratungsgespräch 😃

Social Media Marketing Online-Kurs

Oder lerne selbst, wie du eine Social Media Strategie erstellt und erfolgreiche Social Media Marketing Kampagnen erstellst in unserem Social Media Marketing Kurs. Schreibe uns einfach eine E-Mail.
Social Media Marketing Kurs Seminar elearning Boxen

Digitale Transformation für Marketing, Kommunikation, Vertrieb

Benötigst du eine ganzheitliche Unterstützung? Dann buche den Workshop zur Digitalisierung für Entscheider in Marketing, Kommunikation, Vertrieb. Du gewinnst damit digitale Sichtbarkeit, große Community und Leads und lernst Social Media Marketing gewinnbringend und ressourcenschonend für dein Unternehmen einzusetzen.Workshop Digitalisierung Marketing Kommunikation Vertrieb

Abonniere unseren Newsletter über Digital Marketing!

Verpasse keinen Blogartikel über Social Media, Content Marketing, LinkedIn Marketing und Automation!


Ähnliche Beiträge

Erfahrungen & Bewertungen zu Hilker Consulting