femdom-scat.net
femdom-mania.net
hot-facesitting.com

Marketing-Strategie

Die Marketing-Strategie ist die Königsdisziplin im Unternehmen. Um das Unternehmen einzigartig am Markt zu positionieren bedarf es einer individuellen Marketing-Strategie. Die Marketing-Strategie richtet alles Unternehmensbereiche strategisch aus, so dass alle Prozesse wie im Motor einer Maschine laufen. Strategie, Technologie und Management müssen auf gemeinsame Ziele abgestimmt werden.

Marketing Strategie

Marketing-Strategie Ziele

Eine Marketing-Strategie hilft Unternehmen den Unternehmenserfolg zu planen. Definieren Sie Ihre Marketing-Ziele deshalb eindeutig und so präzise wie möglich. SMARTE Ziele sind signifikant, messbar, attraktiv, realistisch und zeitlich. Monitoren Sie die Zielerreichung und nehmen Sie bei Bedarf Änderungen vor.

Ziele einer Marketing-Strategie für Unternehmen sind zum Beispiel:

  1. Bekanntmachung für Unternehmen, Leistungen und Personen
  2. Informationen: emotionale und rationale Ansprache
  3. Image-Profilierung: Nutzen-Dimensionen emotional vermitteln
  4. Konkurrenz-Abgrenzung: Differenzierung und Alleinstellungsmerkmale
  5. Zielgruppen-Erschließung: Gezielte Ansprache nach der STP-Strategie
  6. Kontakt-Anbahnung: Gewinnen gezielter Zielkunden
  7. Beziehungsaufbau: Kundenbindung und Vertrauensaufbau

 

Nutzen einer Marketing-Strategie

Der Nutzen für eine Marketing-Strategie liegt darin, dass Sie einen strategischen Plan zum Unternehmenserfolg erhalten und Antworten auf Fragen schriftlich fixieren:

1) Interne und externe Analyse

  • Marketing StrategieWelche Ziele verfolgt Ihr Unternehmen?
  • Welche Alleinstellungsmerkmale hat Ihr Unternehmen?
  • Wie differenziert sich Ihr Unternehmen von Mitbewerbern?
  • Welches Image wollen Sie mit Ihrer Positionierung vermitteln?
  • Welche Erkenntnisse zeigen Markt- und Mitbewerber-Analyse?

2) Zielkunden-Analyse

  • Wie definieren Sie Ihre Zielkunden?
  • Welche Probleme hat die Zielgruppe?
  • Was bewegt und interessiert Ihre Personas?
  • Welche Botschaften sollen verbreitet werden?
  • Welche Reaktionen sollen erfolgen?
  • Welche Themen eignen sich zum Storytelling?
  • Wie setzen Sie Empfehlungsmarketing ein?
  • Auf welchen Kanälen sind Ihre Zielkunden präsent?
  • Mit welchen Werteversprechen wollen Sie Kunden gewinnen?

3) Projekt-Management im Marketing

  • Wie ist das Projekt-Management im Marketing gestaltet?
  • Wer übernimmt im Team welche Aufgabe mit welcher Verantwortung?
  • Zeitplan: Welche Meilensteine sollen bis wann erreicht werden?
  • Wie erfolgen Ergebnis-Messungen, Evaluation und Controlling?

Marketing-Strategie

Damit Ihre Marketing-Strategie strategische Erfolge zur Wettbewerbsfähigkeit in der digitalen Welt erzielen kann und daraus Umsatzsteigerungen hervorgehen, sollte die Strategie systematisch entwickelt werden. Dabei hilft folgendes Vorgehensmodell:

Marketing Strategie

  1. Analyse: Alle relevanten Aspekte aus dem Marktumfeld werden analysiert wie Recht, Technologie, Wirtschaft und Gesellschaft. Im Unternehmensumfeld werden Mitbewerber und Kunden sowie das eigene Unternehmen analysiert.
  2. Prognose: In der Situationsanalyse werden Prognosen (Szenarios) erstellt.
  3. Strategie, Ziele: Im strategischen Marketing-Konzept werden Philosophie, Leitbilder, Ziele, Segmente, Instrumente und Mitbewerber definiert.
  4. Detailplanung: Im taktischen Marketing werden die Marketing-Instrumente definiert wie Produkt, Preis, Promotion und Distribution.
  5. Realisierung, Kontrolle: In der Umsetzung werden Organisation, Führung und Controlling definiert sowie Format und Terminierung der Reportings.

Analysen für Markt, Kunden und Mitbewerber

Eine professionelle Marketingstrategie ist der Schlachtplan für Ihr Unternehmens und Ihnen dabei, sich vom Wettbewerb abzuheben und sich erfolgreich zu positionieren. Dazu müssen Sie wissen, was auf Ihrem Markt passiert und was bei Ihrer Konkurrenz vor sich geht: Was sind deren Probleme? Was funktioniert für sie? Was sind deren Schwachstellen?

Information ist Macht. Analysieren Sie den Markt, Mitbewerber, Kunden und Trends, indem Sie Erkenntnisse aus Ihren Analysen generieren Bedürfnisse identifizieren, die nicht erfüllt werden und daraus innovative Ideen entwickeln für Ihren Erfolg.

Mitbewerber-Analyse

Unternehmen sind oftmals der Meinung ihre Wettbewerber bestens zu kennen. Dabei basieren diese Annahmen jedoch auf persönlichen Eindrücken. Es fehlt somit die Perspektive, wie potenzielle Kunden die Anbieter am Markt tatsächlich wahrnehmen. Eine Wettbewerbsanalyse verhindert diese eindimensionale Wahrnehmung.

Das Ziel einer Mitbewerber-Analyse ist, die Stärken und Schwächen der Mitbewerber zu analysieren, um Erkenntnisse über deren Strategien zu gewinnen und dieses Wissen zur Optimierung der eigenen Unternehmensstrategie anzuwenden.

SWOT-Analyse

Mit der SWOT-Analyse können Sie die Stärken, Schwächen, Chancen und Bedrohungen Ihres Unternehmens identifizieren. Die Analyse ist entscheidend für Ihren Planungsprozess, da es alle strategischen Schritte beeinflusst. Um Verzerrungen zu vermeiden und verschiedene Perspektiven zu erhalten, sollten Sie so viele Kollegen wie möglich in die Analyse einbeziehen.

SWOT Analyse

Bildquelle: Von Wolberg77 – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=71228518

Zur Erstellung einer SWOT-Analyse werden die Stärken und Schwächen des eigenen Unternehmens und die externen Chancen und Risiken analysiert. Mit Kernkompetenzen und strategischen Erfolgsfaktoren können Sie Ihre Strategien entwickeln für Vision, Mission und Unternehmenskultur. Danach erfolgt die Umsetzung und die Erfolgskontrolle mit definierten Kennzahlen. Damit haben Sie eine professionelle Basis für Ihre professionelle Marketing-Strategie.

Zielkunden-Analyse

Um die Kunden besser zu verstehen, verlassen sich Marketer weniger auf traditionelle Marktforschungsmethoden, wie Umfragen und Fokusgruppen und legen ihre Aufmerksamkeit mehr auf intelligente Online-Plattformen und –Tools, die ihnen alles über die Demographien, Online-Verhalten und –Gespräche ihrer Kunden verraten. Der STP-Ansatz eignet sich zur Vertiefung.

Mit dem STP-Ansatz (Segmentierung, Targeting, Positionierung) können Sie eine wirksame Auswahl Ihrer Zielkunden in der Vertriebsstrategie entwickeln:

  • Segmentierung: In welcher Branche sind meine Kunden? Beispiel: Handel
  • Targeting: In welcher Position sind meine Kunden? Beispiel: Geschäftsführer
  • Positionierung: Wie positioniere ich mich zur Akquise? Beispiel: Referenzen

Ziel der STP-Strategie ist die Verbesserung der Marketing-Performance, Erhöhung der Kundenzufriedenheit, Differenzierung von Mitbewerbern und mehr Profitabilität.

Customer-Buyer-Personas

Die Erstellung der Customer-Buyer-Persona(s) bietet eine grundlegende Basis zum Gelingen der Marketing-Strategie. Damit gewinnen Sie ein Instrument, das die Content-Produktion wesentlich vereinfacht und die Erfolge wirksam verbessert. Personas sind Repräsentationen von Ihren idealen Kunden. Damit können Marketers die Kunden als echte Menschen besser verstehen. Um Buyer-Personas zu erstellen, müssen Erkenntnisse von verschiedenen Plattformen wie Webseite-Analytics, Social Media-Kanäle, Kundenbewertungen sowie tatsächliche Unterhaltungen mit potenziellen Kunden und Kunden einbezogen werden.

Nutzenversprechen (Value Proposition)

Eine professionelle Marketing-Strategie leitet sich vom Nutzen-Versprechen des Unternehmens ab, die die Hauptstärken identifiziert und die Unterscheidungsmerkmale zur Differenzierung im Vergleich zu den Wettbewerbern miteinbezieht.

Das Definieren des Nutzen-Versprechens ist der Schritt, in den Sie wahrscheinlich die meiste Zeit und Ressourcen investieren sollten, da es eine der wichtigsten Konversionfaktoren ist und den Unterschied ausmachen kann zwischen einem abgeschlossenen Verkauf und einem Absprung.

Sie können damit beginnen, die wichtigsten Kundenvorteile zu identifizieren und welchen Wert Ihre Produkte/Dienstleistungen für den Kunden liefern, gefolgt von der Beschreibung der Hauptunterscheidungsmerkmale. Die besten Nutzenversprechen sind klar, auf den Punkt gebracht und konzentrieren sich darauf, Probleme von Kunden zu lösen.

Marken-Positionierung

Das eindeutige, prägnant-formulierte und glaubhafte Marken-Versprechen einer Marke bringt eine Marketing-Strategie auf den Punkt. Die Markenpositionierung drückt zukunftsgerichtet aus, wofür die Marke steht. Sie muss für Kunden und weitere Anspruchsgruppen (Stakeholder) attraktiv sein und sich vom Wettbewerb differenzieren durch Alleinstellungsmerkmale (USP: unique selling proposition). Das Leistungsversprechen muss glaubhaft leistbar sein und sich auf das Nutzenversprechen (siehe oben: Value Proposition) beziehen.

Zur Verankerung der Positionierung in den Köpfen der Menschen sind Alleinstellungsmerkmale unabdingbar. Die Nr.1-Position bietet hierbei die Möglichkeit einer spezifischen, einzigartigen und leicht erinnerbaren Positionierung im Markt. Sie hilft in einer sehr komprimierten und verdichteten Form auszudrücken, wofür eine Marke steht. Eine Nr. 1-Position besteht immer aus drei Komponenten: Dem Kriterium (Beispiel: Höhe), der Kategorie (Beispiel: Berg) und dem Bezugssystem (Beispiel: Deutschland). Lesen Sie mehr dazu im Beitrag; Branding und Markenführung.

Strategie zur Markteinführung

Eine Strategie, die oft verwendet wird, ist die Strategie zur Markteinführung: Die Go-To-Market-Strategie löst die Herausforderungen zur erfolgreichen Markteinführung. Sie liefert einen einzigartigen Wertbeitrag für die Zielgruppe und bezieht alle absatzbezogenen Funktionen ein. Die Go-To-Market-Strategie liefert Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Markteinführung:Go to market Strategie

  1. Welche Märkte, Segmente und Zielkunden wollen wir erreichen?
  2. Was ist der Nutzen und der Mehrwert für die Zielkunden?
  3. Mit welchen Alleinstellungsmerkmalen positionieren wir unser Produkt?
  4. Über welche Vertriebskanäle vermarkten wir die Produkte?
  5. Wie müssen Marketing, Vertrieb, Kommunikation gestaltet werden?

Mögliche Maßnahmen für die Strategie-Umsetzung

Es ist wichtig, direkt in der Marketing-Strategie die Umsetzung der Maßnahmen festzulegen, damit die erfolgreiche Strategie Umsetzung gewährleistet ist. Deshalb ist es wichtig, in der Strategie-Umsetzung zu definieren, welche Marketing.Maßnahmen (Werbung, PR, Content Marketing, SEO, Community Management, Events) welche Prioritäten haben in Bezug auf Einsatz der Ressourcen (Kompetenzen, Zeit, Budget). All das ist abhängig von Ihrer Marketing- und Unternehmensstrategie und was Ihre Kunden am meisten anspricht.

Digital Marketing

Im Digital Marketing wird über Online Werbung und interaktive digitale Touchpoints die Aufmerksamkeit des Interessenten geweckt. Durch strategische Positionierung baut das Unternehmen online Vertrauen und Engagement auf. Lesen Sie dazu unseren Beitrag über Digital Marketing.

Marketing-Automation

Marketing Automation ermöglicht durch Softwares die automatisierte Erstellung, Verwaltung und Durchführung von gezielten und personalisierten Marketing-Kampagnen. Dadurch lassen sich profitable Absatzkanäle identifizieren, bestehende und neue Marketing-Prozesse effizienter und profitabler machen und somit den Unternehmenserfolg maximieren. Lesen Sie dazu unseren Beitrag über Online Marketing.

Content-und Inbound-Marketing

Diese Marketing-Maßnahmen sind Teil des Digital Marketings. Hier stehen die Inhalte im Mittelpunkt. Mit Content Marketing bieten Unternehmen Lösungen für die Fragen der Kunden an, in Form von relevanten und hilfreichen Inhalten. Damit bauen sie Vertrauen auf und gewinnen an Reputation. Unternehmen gewinnen so mehr Aufmerksamkeit, Sichtbarkeit und Leads und somit neue Kunden. Lesen Sie dazu unseren Beitrag über Content Marketing.

Social-Media-Marketing

Im Social-Media-Marketing geht es nicht nur um den ein oder anderen Post in den Netzwerken. Dahinter steckt eine Strategie mit vielen Bestandteilen. Dazu gehört die richtige und regelmäßige Kommunikation, Marketing-Maßnahmen, Management, Monitoring mit Analysen und Reportings sowie Möglichkeiten zum Employer Branding und -Recruiting. Häufige Ziele sind die Kundengewinnung und –Bindung, den Bekanntheitsgrad zu steigern, Marketing-Kosten zu reduzieren sowie Gewinne zu maximieren. Lesen Sie dazu unseren Beitrag über Social Media Marketing.

Video-Marketing

Die hohen Reichweiten, die veränderten Mediengewohnheiten und die kostengünstigen Möglichkeiten zur digitalen Produktion machen Video-Marketing für Unternehmen zum Einsatz in der digitalen Marketing-Kommunikation interessant. Ziele im Video-Marketing sind zum Beispiel: Produkteinführung, Erhöhung des Bekanntheitsgrades, Image aufwerten und neue Zielkunden gewinnen sowie Steigerung der Marktanteile, des Abverkaufs und Förderung des Kundendialogs. Typische Ausrichtungen im Video-Marketing für Unternehmen sind PR-Videos und Werbespots. Mit einem Werbespot wird zumeist Produkt- oder Image-Werbung gemacht und mit einem PR-Video werden Geschichten für die Öffentlichkeitsarbeit erzählt. Lesen Sie dazu unseren Beitrag über Video Marketing.

Influencer Marketing

Diese Maßnahme ist ebenfalls Bestandteil im Digital Marketing und bezeichnet die Marketing-Integration von Personen mit hoher Reichweite in sozialen Netzwerken zur Verbreitung von Markenbotschaften. Es ist eine beliebte Marketing-Strategie zur Verkaufsförderung. Influencer lassen sich in zwei Gruppen unterteilen, die zum einen aus einflussreichen Bloggern und zum anderen aus Journalisten und Multiplikatoren besteht. Einflussreiche Blogger sind von Vorteil, um eine Marke als Geschichte zu vermitteln. Journalisten und Multiplikatoren mit Expertenstatus, hoher Reputation und Social-Media-Präsenzen haben hohe Resonanz und Einfluss auf Kaufentscheidungen. Lesen Sie dazu unseren Beitrag über Influencer Marketing.

Schlüsselfragen für Marketing-Strategien

Fragen im Erstgespräch oder im Workshop, um Ihre Marketing Strategie zu skizzieren:

  1. Herausforderungen: Welche Änderungen gibt es für Sie, wo ich Sie unterstützen kann?
  2. Bedarf: Was wollen Sie tun, um diesen Herausforderungen zu begegnen?
  3. Ist-/Soll-Zustand: Wie arbeiten Sie im Moment? Wie sieht die optimale Lösung aus?
  4. Ziele: Welche Ziele wollen Sie konkret erreichen?
  5. Vision: Wo wollen Sie in 5 oder 10 Jahren sein?
  6. Motivation: Was treibt sie an (als Unternehmer)?
  7. Mitbewerber: Wer sind Ihre Mitbewerber und was zeigt die Analyse?
  8. Kunden: Wer sind Ihre Zielkunden und Personas?
  9. Inhalte: Welche Botschaften wollen Sie verbreiten?
  10. Zeitplan: Wann wollen Sie starten?
  11. Lösung: Wie stellen Sie sich Ihre Lösung vor?
  12. Maßnahmen: Welche Maßnahmen wollen Sie einsetzen?
  13. Ressourcen: Welche Ressourcen (Budget) stehen bereit?

Beratung: Marketing-Strategie für Ihr Unternehmen

Viele Unternehmer nutzen einen Workshop, um ihre Mitarbeiter weiterzubilden. Dr. Claudia Hilker unterstützt Sie als Workshop-Leiterin zur Strategie-Entwicklung:

  • Praxisnähe: Berufliche Weiterbildung aus der Praxis für die Praxis. Wir führen unsere Seminar-Themen tagtäglich in der Praxis durch.
  • Umfassendes Angebot: Ob mittelständisches oder großes Unternehmen, ob junger oder erfahrener Mitarbeiter – unser Angebot bietet für jede Zielgruppe praxisrelevante und aktuelle Inhalte.
  • Akademische Ausbildung: Doppelstudium mit Auszeichnung: Eine akademische Ausbildung fördert bei Ihren Teilnehmern Vertrauensaufbau und Akzeptanz.
  • Erfahrene Dozent: Dr. Claudia Hilker ist Profi auf ihrem Gebiet. Sie verbindet Fachwissen und Praxiserfahrungen und vermitteln ihr Wissen einfach und anschaulich
  • Vielfältiger Methoden-Einsatz: Systematischer Methoden-Mix ermöglicht einen intensiven Unterricht, schnelle Lernfortschritte und erfüllt die individuellen Bedürfnisse des einzelnen Teilnehmers. Vortrag, Fallbeispiele, Diskussion, persönlicher Erfahrungsaustausch und praktische Übungen werden eingesetzt.
  • Angenehme Atmosphäre: Die Interaktion zwischen Dozent und Teilnehmern bringt Offenheit und Spaß beim Lernen. Wir präsentieren praxiserprobte Konzepte, die Teilnehmer tauschen sich aus.
  • Baukastensystem: Unsere Seminare sind im Baukastensystem organisiert. So lässt sich Weiterbildung sinnvoll planen und aufeinander aufbauen.
  • Inhouse-Seminare: Falls Kunden interne Angebote möchten, entwickeln wir gerne individuelle Lösungen.
  • Persönliche Beratung: Weiterbildung will gut geplant sein. Wir beraten Sie gerne und erstellen Ihnen unverbindlich ein Weiterbildungsangebot für Ihr Anliegen.

Anfrage zur Marketing-Beratung

Dr. Claudia Hilker ist Unternehmensberater für digitale Content-Marketing-Kommunikation. Hilker Consulting sorgt für die fachgerechte Umsetzung der Maßnahmen und begleitet Kunden im Content-Management. Sie gibt Workshops und ist Speaker. Außerdem schreibt sie Marketing-Bücher und Professor für Marketing. Bei Interesse schreiben Sie uns einfach eine E-Mail.

New call-to-action